Coronavirus: Was man darüber wissen muss.

Coronavirus: Was man darüber wissen muss

Von | 26. Januar 2020, 11:40

Im Moment gibt es etliche Berichte und Videos im Netz zu finden, die über den Coronavirus berichten.

Viele davon sind von seriösen Seiten, wie der WHO, einige jedoch stammen von selbsternannten „Wissenschaftern“, die sich irgendetwas zusammenreimen und mit diesen Falschinformation sehr viele Menschen verunsichern und Panik verbreiten. Dies ist u.a. ein Grund, warum wir uns den Coronavirus auf einer sachlichen Ebene angesehen haben. (Stand 26.01.2020)

Allgemeine Information zum Coronavirus

Das Virus 2019 CoV trat erstmals im Dezember 2019 in der chinesischen Metropole Wuhan auf. Experten zufolge wurde es von Wildtieren übertragen, die illegal auf einem Markt in Wuhan verkauft wurden.  Die Infektionsrate ist hoch und nimmt täglich zu. Ca. 1300 Menschen sind infiziert, 41 Todesfälle wurden gemeldet (Stand 26.01.2020). Das Virus wird NICHT als potentiell tödlich eingestuft.

Ähnlich wie bei der Grippe ist es aber potentiell gefährlich für ältere und kranke Menschen. die tödlichen Verläufe haben sich, laut Berichten, immer dann ergeben, wenn Vorerkrankungen im Spiel waren.

- Werbung -

Update 31.01.2020

Mittlerweile hat die Weltgesundheitsorganisation eine gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite ausgerufen. Mit Stand 30. Januar 2020 erreichte das Virus mit 317 neuen Erkrankungen, die die Behörden der schwer betroffenen Provinz Hubei in Zentralchina am Donnerstag berichteten,  die Gesamtzahl von weltweit auf mehr als 8100. Um immer die aktuell Faktenlage zum Coronavirus im Auge zu behalten, empfehlen wir grundsätzlich die Webseite des Robert Koch Instituts als Informationsquelle (HIER).

Trotzdem sollte man einiges über das Virus wissen. Auch, um der Panikmache gewisser Medien zu entgehen.

Was ist ein Coronavirus? 
Es ist eine große Familie von Viren. Die bekanntesten sind das SARS-Coronavirus (SARS-CoV), nachgewiesen 2003, das MERS-Coronavirus (MERS-CoV), nachgewiesen 2012. Jetzt wurde 2020 erstmals bei Menschen in China ein neuartiges Coronavirus nachgewiesen, 2019-CoV.

Was machen Coronaviren? 
Je nach Typ verursachen sie leichte Erkältungen bis hin zu schweren Erkrankungen mit Atembeschwerden, hohem Fieber, Lungenentzündungen mit möglicherweise letalem Ausgang.

Wie kann man sich infizieren?
» Tier – Tier
» Tier – Mensch
» Mensch – Mensch
Die Infektion erfolgt über Tröpfcheninfektion, z. B. Husten, Niesen. Sie ist aber deutlich geringer, als bei der Grippe.

Wie lange dauert die Inkubationszeit? (Zeitraum zwischen Ansteckung und Ausbruch der Krankheit)
2 – 14 Tage

Wie sind die Symptome?
» gewöhnliche Coronaviren: mild bis asymptomatisch
» neuartiges Coronavirus: u.a. Fieber, Husten, Kurzatmigkeit, Atembeschwerden.
» schwerer Verlauf: Lungenentzündung, akutes, schweres Atemwegsyndrom, Nierenversagen, möglicherweise Tod.

Wie wird therapiert?
ausschließlich symptomatisch, wie fiebersenkend usw.

Gibt es einen Impfstoff?
Nein

Wie kann man sich schützen?
» Kontakt zu erkrankten Menschen meiden
» Häufig und gründlich Hände mit Wasser und Seife waschen
» beim husten/niesen Mund und Nase mit einem Papiertaschentuch bedecken, nicht die Hände benutzen.
» ein Mundschutz schützt wenig bis gar nicht

Wie hoch ist das Infektionsrisiko bei uns?
Durch Fernreisen ist ein gewisses Risiko vorhanden. Allerdings sind die Reiseverbindungen in die Region Wuhan, in der nach wie vor die meisten Fälle registriert werden, inzwischen eingestellt

Wie wird das Virus nachgewiesen?
U. a. durch Sputum (Auswurf bei Husten), Rachenabstrich, EDTA-Blut

Gibt es Infizierte außerhalb Chinas?
Ja, in Amerika, Frankreich, Japan, Südkorea, Thailand, Singapur, Vietnam (Stand 26.01.2020)

Müssen wir mit einer Pandemie (weltweiter Ausbruch der Krankheit) rechnen?
Die WHO hat KEINE globale Notlage ausgerufen, nimmt die Lage jedoch ernst und beobachtet den Verlauf engmaschig.

Gibt es eine Reisewarnung nach China?
Nein, Reisende nach China sollten jedoch folgendes beachten: Kontakt zu kranken Menschen meiden. Kontakt zu toten und lebenden Tieren meiden. Märkte mit lebenden Tieren, oder tierischen Produkten meiden. Regelmäßig Hände gründlich mit Wasser und Seife waschen. (Stand 26.01.2020)

Sind wir auf eine Infektionswelle vorbereitet?
Verdachts- und Erkrankungsfälle werden in den Krankenhäusern entsprechend der SARS- und MERS-Hygienevorgaben behandelt. Eine Verlegung der Patienten in Spezialeinrichtungen wäre nicht erforderlich.

- Werbung -
 

Passend zum Thema: » Das Patent auf den Coronavirus – Was steckt dahinter? (Faktencheck)

Quellen: WHO Coronavirus (Arges.at)Coronavirus: Was Sie über die Lungenkrankheit wissen müssen (BR24), WHO (2)
Autorin: Kirsten Suckert
- Werbung -
- Werbung -