Corona: Perspektivenwechsel

Corona-Virus: Perspektivenwechsel

Von | 25. März 2020, 13:43

Kein Tag, keine Stunde, fast keine Minute vergeht, wo uns dieses Thema nicht beschäftigt. Nachrichten in den Medien, Nachrichten von Freunden, von der Familie. Das Thema ist allgegenwärtig.

Doch was macht die Corona-Krise mit uns?

Wir denken nach. Wir sind besorgt – um uns und um andere. Wir merken, dass uns Vieles fehlt, das sonst alltäglich und selbstverständlich war.
Wir lernen auf fast brutale Art und Weise, die „kleinen Dinge“ wieder zu schätzen:

  • Ohne groß nachzudenken den Wocheneinkauf zu erledigen.
  • Ohne groß nachzudenken in die nächste U-Bahn zu steigen.
  • Ohne groß nachzudenken seiner Arbeit nachzugehen.
  • Persönliche Dinge wie ein Treffen mit Freunden, ein persönliches Gespräch, ein Händedruck, eine Umarmung.

All diese Dinge, die immer zu haben sind, die einfach immer da und „verfügbar“ sind, und die wir oftmals gar nicht so nutzen, wie wir das jetzt gerne hätten. All diese Dinge rücken jetzt zumindest für eine Zeit lang in unerreichbare Ferne. Das alles macht etwas mit uns. Unsere Einstellung zu verschiedenen Dingen ändert sich. Werte verschieben sich. Ein Umdenken findet bei vielen statt.

Die Autorin Birgit Rutenberg hat ihre Gedanken in einen Text gebracht, der uns die verschiedenen Perspektiven, mit denen Menschen an die Krise herangehen, zeigt.

Ein Perspektivenwechsel

Corona

Corona ist eine Chance!
Nein, die Wahrheit ist
dass Corona nur den Tod bringt
dass es uns zerstört
dass Corona uns alles nimmt
Ich glaube nicht
dass Corona unsere Rettung ist
dass es uns erweckt
uns entschleunigt
dass Corona durch Distanz zeigt, wie wertvoll Nähe ist
Es ist doch so
dass Corona uns voneinander entfernt
uns in den sozialen Abgrund stürzt
uns vernichtet
dass Corona uns einsam macht
Ich weigere mich zu akzeptieren
dass Corona uns zeigt, worauf es im Leben ankommt
dass wir menschlicher werden
zusammenhalten
aneinander denken
dass wir nachdenken
Es ist doch offensichtlich
dass Corona die neue Pest ist
dass wir alle sterben werden
dass dies unser Ende ist
Es wäre gelogen, würde ich sagen
Corona bringt uns zusammen!

Und nun lies den Text von unten nach oben!

Text von Birgit Rutenberg

Quelle: Facebook / Birgit Rutenberg
Artikelbild: Shutterstock / Von Franky´s

Weitere Informationen zum Coronavirus findet man hier vor.

- Werbung -
- Werbung -