Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Schmerzlich vermisst wurde die klassische Status-Anzeige, nachdem sie durch die “Stories-Funktion” ersetzt wurde. WhatsApp geht auf den Wunsch nach dem alten Status ein und bringt sie zurück.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Wie ‘Caschys Blog’ berichtet, entschied sich WhatsApp dafür, den alten Status-Beitrag wieder zurückzuholen.

Nachdem viele das Feature vermissten, darf es bald wieder ein Comeback feiern.

WhatsApp äußerte sich wie folgt gegenüber TechCrunch:

“Wir haben gehört, dass unsere Nutzer die Funktion vermissten, permanente Text-Updates in ihren Profilen zu setzen. So haben wir dieses Feature wieder eingeführt und zwar in einer “About (Über)”-Sektion in den Profileinstellungen. Dieses Update wird immer dann neben dem Profil-Namen angezeigt, wenn man die Kontakte anschaut. Zur gleichen Zeit arbeiten wir an einem neuen Status, der den Leuten die Möglichkeit gibt im Laufe des Tages, Fotos, Videos und Gifs zu teilen.”

So sieht man die “alte” Status-Anzeige wohl nur mehr, wenn man einen neuen Chat erstellt und dadurch die Kontakte aufruft.

Quelle: Caschys Blog

Vorschaubild Quelle:  Aku Alip / Shutterstock.com

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady