Kunden entdecken auf ihrem Obst Buchstaben und Zahlenkombinationen.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Etwa eine Hintertür für eine geheime Kommunikation bei der sämtliche, installierten Sicherheitsvorkehrungen umgangen werden? Aufgebaut von Johannes Kutscher, um direkt Meldungen von den Plantagen zu bekommen, ohne, dass die Zwischenhändler auch nur ahnen, um was es geht? Ist sein Schwiegervater der Kartoffelkönig Dethalf Teodosius involviert und ist Covfefe Teil dieses Kompotts? Oder gibt es eine ganz einfache Lösung?

Ja, gibt es, die überzeugendste liefert der Discounter Rewe als er nach einem Code auf einer Heidelbeere befragt wird:

REWE Hallo Lukas, was du da in den Händen hältst ist nicht irgendeine Heidelbeere sondern tatsächlich und wahrhaftig Beerbel, die belesene Beere. Du musst wissen, Beerbel ist nämlich Autodidaktin und hat sich selbst das buchstabieren beigebracht. Jetzt versucht sie uns durch Autobeschriftung ihre Wünsche und Ziele mitzuteilen – leider haben wir bisher noch keinen Erfolg gehabt, ihr Kauderwelsch zu entziffern. Vielleicht hast du ja Erfolg!
Falls dir diese Erklärung zu absurd erscheint (was wir sehr stark bezweifeln!), dann hätten wir noch einen profaneren Grund für dich: Dieser Abdruck ist während des Gravurprozesses der Verpackung mittels Laser entstanden. Der Strahl wirft dabei eine Art Schattendruck auf alles, was sich hinter der Verpackung befindet. Dieser Schatten kann durch Reiben und Waschen rückstandslos entfernt werden. Da es sich hier also definitiv um keinen Farbrückstand handelt, ist der Verzehr dieser Heidelbeere vollkommen unbedenklich. Beerige Grüße, dein REWE Team

Überzeugend, oder?

Das beschriften von Obst, Gemüse, aber vor allem Getreide ist aber weit älter als die Lasergravur. Seit mehreren tausend Jahren wird die Kunst der Reiskornbeschriftung ausgeübt, die ihren Ursprung in Indien und der Türkei hat. Reiskörner wurden seinerzeit deshalb genommen, weil er Glück, Reichtum und Fruchtbarkeit symbolisierte.

Dass es aber auch ganz ohne Stift, Feder, Tinte oder dergleichen geht, beweisen seit rund 30 Jahren die Herzäpfel aus dem Alten Land. Hierbei werden von Hand auf die Äpfel Herzaufkleber aufgebracht, der Reifeprozess färbt die Apfelschale, allerdings nicht unter dem Aufkleber. Nach der Ernte werden die Aufkleber wieder entfernt und es bleibt das Herz auf der Apfelschale. Als eine Geheimbotschaft der Liebe und Zuneigung sozusagen.

Quellen:

http://www.wisegeek.com/what-is-rice-writing.htm

http://www.herzapfelhof.de/UEber-den-Herzapfelhof/Unser-Hof-oxid-1/

http://www.heute.at/oesterreich/news/story/Wienerin-entdeckt-Geheim-Code-auf-Heidelbeeren-44616667

 

-Mimikama unterstützen-