-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Unsere Kooperationspartner von Watchlist Internet warnen davor, dass zur Zeit Betrüger Kurzmitteilungen versenden.

Darin behaupten sie, dass Empfänger/innen Geld bei den Coca-Cola Exclusive Offers Rewards gewonnen haben. Für eine Auszahlung sollen sie die E-Mailadresse info@coca-cola-coupon.com kontaktieren, persönliche Daten bekannt geben und Vorschusszahlungen leisten.

Die in Aussicht gestellte Gewinnsumme gibt es dafür nicht.

Betrugsversuch kommt per SMS

Konsument/innen erhalten von der Rufnummern +49159014292xx oder +49159014334xx eine SMS.

Darin heißt es von den unbekannten Absender/innen, dass die Empfänger/innen bei einem Gewinnspiel gewonnen haben:

„You have won a coupon of €1m in the Coca-Cola Exclusive Offers Rewards for EU States. To get a winner’s cheque, email code CK3D to; info@coca-cola-coupon.com

Quelle: Watchlist Internet

Gibt es die Coca-Cola Exclusive Offers Rewards?

Nein, die Coca-Cola Exclusive Offers Rewards gibt es NICHT!

Die SMS stammt von Kriminellen. Diese fordern Sie mit der betrügerischen SMS dazu auf, dass Sie mit ihnen über die E-mailadresse „@coca-cola-coupon.com“ Kontakt aufnehmen.

Eine Untersuchung, wem diese Adresse gehört, zeigt, dass sie ein Anonymisierungsdienst aus den USA registriert hat. Ferner erscheint auf der Website coca-cola-coupon.com die Fehlermeldung „Error 404 (Not found)“.

Damit ist unbekannt, von wem die Kurzmitteilung stammt.

Was passiert nach der Kontaktaufnahme?

Wer mit den Kriminellen unter der E-Mailadresse info@coca-cola-coupon.com Kontakt aufnimmt, soll diesen zunächst persönliche Daten, wie die Anschrift, das Geburtsdatum oder die Telefonnummer nennen.

Die Bekanntgabe der Informationen kann zu erheblichen Nachteilen führen, denn sie ermöglichen es den Kriminellen, eine fremde Identität für Ihre Verbrechen zu nützen, Einkäufe unter dem Namen ihres Opfers zu tätigen oder Kredite aufzunehmen.

Vorschusszahlungen für die Gewinnauszahlung erforderlich

Nachdem die Täter/innen die persönliche Daten ihrer Opfer haben, erklären sie diesen, weshalb es erforderlich sei, dass sie für die Auszahlung des Gewinns Vorschusszahlungen leisten.

Dafür nennen sie beispielsweise anfallende Anwaltskosten, Steuerabgaben oder Gebühren, die die Gewinner/innen vorab leisten müssen, als Grund.

Opfer sollen das Geld mit Zahlungsdienstanbietern, wie zum Beispiel Western Union oder MoneyGram, ins Ausland überweisen und den Transaktionsbeleg abfotografiert per E-Mail an die Täter/innen senden.

Dadurch können die Kriminellen das Geld entgegennehmen. Eine Gegenleistung dafür gibt es nicht, denn die Coca-Cola Exclusive Offers Rewards sind erfunden. Dem Opfer bleibt ein Geld- und Datenverlust.

Sie wurden Opfer?

Sollten Sie ihre persönlichen Daten bekannt gegeben und das Geld an die Kriminellen überwiesen haben, erstatten Sie Anzeige bei der Polizei. Klären Sie mit Ihren Sachbearbeiter/innen, welches Vorgehen am besten ist, damit Sie keine weiteren Nachteile erleiden.

Ihr überwiesenes Geld ist erfahrungsgemäß leider unwiederbringlich verloren.

Die Watchlist Internet empfiehlt:

Löschen Sie die vermeintliche Gewinnbenachrichtigung für die Coca-Cola Exclusive Offers Rewards, denn sie stammt von Kriminellen. Diese fordern von Ihnen für die angebliche Auszahlung des Gewinnes hohe Geldzahlungen. Eine Gegenleistung dafür gibt es nicht!