Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Im Moment verwirrt ein Statusbeitrag auf Facebook viele User. In diesem wird berichtet, dass die Sängerin Céline Dion verstorben sei.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Um diesen Statusbeitrag handelt es sich:

image

VORWEG: Céline Dion erfreut sich nach wie vor bester Gesundheit!

Geschmacklose Falschmeldung

Es ist nicht das ersten Mal, dass Prominente in sozialen Netzwerken für Tot erklärt wurden. Der Grund für solche Meldungen ist Dummheit!

Klickt nämlich ein User auf den Statusbeitrag, dann wird er auf eine Spanische umgeleitet, die sich “Noticias” nennt.

Im ersten Moment bekommt der User für wenige Sekunden ein Vorschaubild eines Videos angezeigt:

image

Aber sobald der User mit der Maus auf den Play-Button klicken möchte, erscheint dieses Image:

image

Über dem Image steht:

Lo sentimos, fuiste engañado !
TODO ESTO ES UNA BROMA !!!

Der Großteil der User wird diese Aussage gar nicht wahrnehmen, da sie wahrscheinlich der Spanischen Sprache nicht mächtig sind.

Übersetzt bedeutet diese:

“Leider wurden sie betrogen! Alles hier ist ein Witz!”

Knapp 30.000 User haben bereits den für Facebook typischen und bekannten “Teilen” Button geklickt.

Durch diesen Klick wird abermals o.a. Statusbeitrag veröffentlicht:

image

Welchen Sinn hat nun das Ganze?

KEINEN! Auf erwähnter Plattform kann JEDER solche Fake-Statusbeiträge erstellen.

image

Hier steht:

CREA TU NOTICIA FALSA RAPIDITO !

Auf Deutsch:

Erstelle deinen eigenen Fake!

Na wann das so ist, dann lasst UNS nun handeln Smiley

image

image

Und schon sind auch wir gelistet Zwinkerndes Smiley Vielleicht hilft es ja!

image

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady