Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Ein Rochen, der gerne mit auf´s Foto möchte? Fake oder wahr?

- Sponsorenliebe | Werbung -

Mimikama: Wahrheit

Tatsächlich! Dieser Rochen ist kein Photoshop Level “Waterking”: er war tatsächlich mit auf dem Foto.

image
(Screenshot: Daily News)

Diese Photobomb gehört zu eines der klassischen Bildern, welche seit Jahren hier und da mal wieder im Netz auftauchen. Und tatsächlich: diese Situation hat so stattgefunden, wie sie zu sehen ist.

Stingray’s epic photobomb goes viral

So titelte am 28. September 2012 die “Daily News”.

Stingray startles swimmers Sarah Bourland, Natalie Zaysoff and Kendall Harlan in the ultimate stingray vacation picture.

Fehler, Gruppe existiert nicht! Überprüfen Sie Ihre Syntax! (ID: 1)

Das Foto wurde 2007 auf den Cayman Islands aufgenommen. Während der Aufnahme war den Damen gar nicht bewusst, dass der Rochen auf dem Bild zu sehen sei.

After Sarah Bourland, Natalie Zaysoff and Kendall Harlan — from left to right in the photo — posed for a pleasant picture with a stingray, a tour guide surprised them by lifting the ray onto their backs.

Also ganz so von allein ist er dann doch nicht auf das Foto gekommen, wer hier mit einem “famegeilen” Rochen gerechnet hat, wird nun enttäuscht sein: ein Fremdenführer hat sich den Spaß gegönnt, und den Rochen heimlich bei der Aufnahme hochgehalten.

image
(Screenshot: Daily News)

Quelle und Screenshots: Daily News

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady