Es kommt immer wieder vor, dass Leserinnen und Leser die Intention unserer Veröffentlichungen nicht verstehen, verstehen wollen oder gar voreingenommen gegenüber bestimmten Inhalten sind. und somit unseren Veröffentlichungen bereits ungelesen einen Stempel aufdrücken. Besonders deutlich wird das beim Thema RFID-Chips.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Daher ist es vielleicht nicht verkehrt, einmal deutlich zu sagen, dass Mimikama kein “Schwarz-Weiß”, oder wie so häufig gefordert “falsch-richtig” Portal ist. Wir erklären in vielen Fällen Sachzusammenhänge, Herkünfte von Inhalten und Behauptungen oder analysieren komplexere Zusammenhänge. Dabei ist unter anderem das hartnäckige Gerücht entstanden, wir würden die Existenz von RFID-Chips verleugnen. So wie in dieser Anfrage beispielsweise:

Ihr schreibt immer, rfid Chips für unter die Haut transplantieren gibt es nicht. Hier ein aktueller Bericht von N24, dass es sie aber gibt: LINK . Warum meldet ihr nicht die Wahrheit?

Da liegt ein Missverständnis vor. Wir haben nie geschrieben, dass es die Chips nicht gibt. Wir haben geschrieben, dass es keine ZWANGSverchippung der Bevölkerung (beispielsweise an Neugeborenen) gibt. Das ist ein wesentlicher Unterschied. Dass es die Chips unter der Haut gibt, wissen wir zu gut, ich habe das sogar bereits live erlebt:

Bloggerkollege Sascha Pallenberg hat einen Chip unter der Haut [1]. Das durfte ich Anfang des Jahres direkt testen, als wir uns in Berlin beim Goldenen Blogger trafen. Darauf sind eine Kontaktdaten gespeichert, die man direkt auf das eigene Smartphone übertragen kann. Ich musste nur mein Smartphone in die Nähe des Chips halten.

Kurzum, damit diese Useranfrage auch ausführlich beantwortet ist: eine Existenz von RFID-Chips, sowie die Möglichkeiten, diese unter die Haut zu pflanzen, muss man natürlich bestätigen. Logisch. Es gibt gar die schwedische Firma Epicenter, deren Mitarbeiter sich Chips haben implantieren lassen [2] oder die Story über den Baja Beach Club, in dem man mit implantierten Chips zahlen kann [3]. RFID-Chips mit NFC Funktion sind eine völlig normale Realität.

Doch um all diese Fälle geht es bei unseren Artikeln nicht, sondern es geht um die Hysterien, dass gegen unseren Willen oder gar heimlich Chips zur absoluten Kontrolle in unsere Körper gepflanzt werden. Es geht eben um jene Fakes und Verschwörungstheorien, die uns glauben machen wollen, dass großflächig Zwangsimplantate eingesetzt werden. Um genau das geht es.

Artikel Vorschaubild: Albert Lozano / Shutterstock.com

-Mimikama unterstützen-