Eine sehr traurige Nachricht hat uns soeben (8.12.2015/11:34 Uhr) erreicht. Es geht um die 14-Jährige Chantal-Marie und um Ihre Geschichte über die wir gestern Abend (7.12.2015) erst berichtet haben.

- Sponsorenliebe | Werbung -

image

Chantal-Marie hat sich auf ihre letzte Reise begeben.

Liebe Familie, liebe Freunde und Helfende Hände,

unendlich traurig müssen wir Euch mitteilen, dass sich unsere Tochter Chantal-Marie gestern Abend auf ihre letzte Reise begeben hat. Wir sind dankbar und gerührt, dass so viele Menschen an unserem Schicksal teilnehmen und uns helfen wollen. Wir bedanken uns für die vielen positiven Worte und Gedanken, Hilfsangebote und Spenden.

Nadja, Marie-Fee und Thorsten

Liebe Freunde der Helfende Hände Oberberg,

Chanta-Marie hat sich auf Ihren letzten Weg gemacht… Ich darf die Familie noch eine Weile begleiten und das werde ich sehr gerne machen. Chantal-Marie war ein ganz besonderes Mädchen, welches ich leider nicht mehr persönlich kennenlernen durfte. Auf ihrem letzten Weg hat sie unendlich viel in Bewegung gesetzt, so viele Herzen berührt, danke, Chantal-Marie.

Es fällt mir schwer, jetzt über Geld zu sprechen, aber ich weiß, dass diese Fragen kommen, deshalb: wir haben noch keinen Überblick, wie viele Spenden uns erreicht haben, aber diese Gelder werden nachweislich vorrangig für Chantals Familie verwendet, um ihr die die finanziellen Sorgen zu nehmen. Gelder, die darüber hinaus eingegangen sind, gibt die Familie auf eigenen Wunsch frei, um weiteren Familien in Oberberg/NRW in Notsituationen zu helfen.

Bitte respektiert die Trauer der Familie.

Bettina Hühn

Gemeinsame Erklärung der Familie von Chantal-Marie und Bettina Hühn, Helfende Hände Oberberg/Ursula Barth Stiftung am Dienstag, den 08.12.2015

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady