Betroffen waren CCleaner 5.33.6162 und CCleaner Cloud 1.07.3191 in der 32-Bit Version. Nutzer sollten umgehend auf die aktuellste Version updaten!

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Wie PCWelt, Deskmodder und Chip berichten, entdeckte Cisco Tochter Talos Security bei einem Beta-Test von neuer Exploit-Erkennung die verseuchten *.exe-Dateien des CCleaner 5.33 in der 32-Bit-Version. Nutzer der 64-bit-Version sind nicht betroffen.

Piriform soll mittlerweile den verseuchten Server lahmgelegt haben und bittet alle Nutzer die neueste Version des CCleaner zu installieren.

Eine ganz genaue Aufstellung der Hacking-Attacke kann man hier nachlesen.

Durch die Malware können die Hacker durchs Hintertürchen auf die Rechner zugreifen, Daten sammeln, sowie zusätzliche Informationen abgreifen, wie zum Beispiel Prozesse mit Administrationsrechten abchecken und um welches BIT-System es sich handelt.

Die Malware agierte mit einem gültigen Piriform-Zertifikat, so bestand auch keine Möglichkeit für den Nutzer, den Hack zu erkennen. Denn auch gängige Virenscanner schlugen nicht Alarm.

Ergebnis:

Alle betroffenen CCleaner-Nutzer sollten ihre Version so schnell wie möglich auf die aktuellste Version updaten.

Die eingeschleuste Malware öffnet “Backdoors”, die es den Hackern erlauben, Daten abzufischen.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady