Produktempfehlung: Kaspersky lab

Die Caritas in Österreich ist verständlicher Weise “etwas” genervt und hat diesen Statusbeitrag auf Facebook veröffentlicht:

-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Und weil uns diese Gerüchte in letzter Zeit wieder verstärkt zu Ohren kommen:

NEIN, wir verschenken
keine Handys
keine Bordellgutscheine
keine Zahn- und/oder Brustimplantate
keine Einhörner

an geflüchtete Menschen. Oder sonst jemanden.

Aber der Großcousin deiner Nachbarin war doch dabei, als im Geschäft X in der Ortschaft Y genau das passiert sein soll und du weiß nun nicht, wem du glauben sollst? Am besten den Verkäufern in besagtem Geschäft! Google die Telefonnummer und ruf den/die Geschäftsinhaber/in an. Oder den/die Filialleiter/in. Frag nach, ob sie Handys im Auftrag der Caritas verschenken. Höre die Antwort und trag sie in die Welt hinaus.

Genau angesprochenen Punkte, waren auch hier bei uns immer wieder ein Thema in den vergangenen Jahren!

Bereits im Juli 2016 haben wir über kostenlose iPhones berichtet. Der Titel:  Kauft ein “Asylant” auf Kosten der Caritas ein I-Phone um 900 EUR? oder “Smartphones oder Simkarten für Migranten?” sowie “Die Freikarte vom Sozialamt für einen kostenlosen Bordellbesuch” und “Freikarte fürs Bordell für Flüchtlinge – Witz komm raus, du bist umzingelt!” Und das mit den Einhörnern…tja, dies können wir nur bedingt nachvollziehen, darüber haben wir keinen Bericht, aber vielleicht die “Einhornkotze

Der Statusbeitrag der Caritas “LIVE” auf Facebook: