- Sponsorenliebe -
Artikelbild: Shutterstock / Von Kzenon

Werden Bußgelder bald an den Wert des Fahrzeugs angepasst?

Von | 25. März 2019, 10:35

“Wenn Sie mit überhöhter Geschwindigkeit geblitzt werden, dann wird die Höhe Ihrer Geldstrafe von der Marke und dem Modell Ihres Fahrzeugs abhängen.”

So beginnt ein Artikel, der im Netz die Runde macht und zu dem wir im Moment diverse Nutzeranfragen erhalten.

image

In dem besagten Artikel kann man Folgendes lesen:

- Sponsorenliebe -

image

“Wenn Sie mit überhöhter Geschwindigkeit geblitzt werden, dann wird die Höhe Ihrer Geldstrafe von der Marke und dem Modell Ihres Fahrzeugs abhängen.
Je wertvoller das Fahrzeug ist, umso höher soll das Bußgeld ausfallen. Mit Hilfe der Bilder, die von den Kameras der Blitzer aufgenommen werden, wird hierfür das Modell Ihres Autos, Motorrads oder LKWs bestimmt.
Die Besitzer billiger Fahrzeuge erhalten ermäßigte Geldbußen, während die Fahrer von Premium-Autos und Luxusschlitten deutlich höhere Bußgelder berappen müssen.
Diese Maßnahme ist eine Reaktion auf die soziale Ungleichheit zwischen denen, die es sich leisten können, ihre Strafen ganz locker zu bezahlen, und denjenigen, die wirklich unter dem „repressiven System“ leiden.
So werden die reichen Leute ebenso empfindlich dort getroffen, wo es ihnen richtig wehtut, und zwar am Geldbeutel. Von dieser Maßnahme erhofft man sich auch, dass sie dazu beitragen wird, die Zahl der Verkehrsdelikte zu senken.
Zugleich soll der Eindruck, den immer mehr Verkehrsteilnehmer gewonnen haben, nämlich dass man für viele Verkehrsverstöße keine ernsthaften Konsequenzen zu fürchten braucht, eingedämmt werden.”

Stimmt das?

Nein! Hier unser Faktencheck…

image

Der Faktencheck zu 24aktuelles.com ist schnell erledigt, denn wir kennen diese Seite bereits durch viele andere Anfragen aus der Vergangenheit. Man erinnere sich an die Welle der Killer-Clowns, die 2016 das Internet flutete. 2018 wurde der Tod der Schlagersängerin Helene Fischer publiziert, obwohl sie zu der Zeit quicklebendig auf der Bühne stand. Auch nicht zu vergessen die Lüge zum Thema: “Es gibt keine 700 € Weihnachtsgeld für Flüchtlinge!

Was also sollte man unbedingt über die Webseite 24aktuelles.com wissen?

24aktuelles.com – ist eine Internetseite die zur Unterhaltung dient, die falschen News werden von unseren Usern verfasst. Alle Nachrichten dieser Seite sind frei erfunden und fiktiv, es ist alles nur Spaß! Keine der Fake News sollte ernst genommen werden oder als seriöse Informationsquelle benutzt werden.

Auf 24aktuelles.com werden keine echten News publiziert!

Es handelt sich bei dem Artikel also um eine bewusst formulierte Falschnachricht, die der Unterhaltung dienen soll. Trotz des Hinweises auf der Seite selbst erhalten wir sehr viele Anfragen zu Artikeln, die von 24aktuelles.com stammen. Warum?

Das kann daran liegen, dass viele Nutzer lediglich die Vorschau auf Facebook oder anderen Sozialen Netzwerken sehen und – ohne den eigentlichen Artikel zu lesen – falsche Rückschlüsse ziehen.

Recherche ist also wichtig!

Artikelbild: Shutterstock / Von Kzenon

- Sponsorenliebe -
- Werbung -
- Werbung -
- Sponsorenliebe -