Das ist selbst uns neu und wirklich schwer aufzuklären. Wir können bisher lediglich darlegen, was wir vorliegen haben.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Per SMS erreichte eine ZDDK-Nutzerin eine Nachricht der Bundeswehr, in der für einen Platz als IT-Soldat geworben wird.

bw11

Im Klartext beschreibt die Werbebotschaft:

C++, SQL und AJAX sind keine Fremdwörter für dich? Nutze deine Chance und bewerbe dich jetzt als IT Soldat oder beginne eine Ausbildung zum Fachinformatiker bei der Bundeswehr mit attraktivem Gehalt an den Standorten Murnau oder Dillingen. Informationen über spannende Tätigkeiten bei der Bundeswehr erhältst du hier [LINK mit Bit.ly verkürzt]
SMS abmelden: [LINK mit Bit.ly verkürzt]

Grundsätzlich raten wir immer davon ab, verkürzte Links aus Kurzmitteilungen von fremden Rufnummern anzuklicken. In diesem Fall müssen wir jedoch lustiger weise zeigen, was dahinter steckt:

Die Bundeswehr!

Es ist tatsächlich ein Link, der auf eine Seite der Bundeswehr führt und über den Beruf “IT-Soldat” informiert. “Karriere mit Zukunft”

image
(Screenshot: Bundeswehr)

Gut, ok, die Bundeswehr kann ja Werbung machen, Das ist völlig in Ordnung.

Bundeswehr wirbt über dubiose Nummer und verkürzten Links?

Lediglich die Art, wie hier geworben wird, ist sehr eigentümlich. Nicht allein die Tatsache, dass innerhalb der Message ein verkürzter Link auftaucht, auch die Absendernummer 60334 erscheint fragwürdig. Zu dieser Nummer gibt es im Forum von Antispam  e.V. folgende Information:

image

Sowie bei “Telefonspion” mehrheitlich vor diesem Absender gewarnt wird:

image

Im Namen der Bundeswehr versendet?

Ob nun wirklich im Namen der Bundeswehr Werbung über einen Spamverteiler gesendet wird, kann nur die Bundeswehr selbst erklären. Wir haben dazu die Bundeswehr angeschrieben und warten zur Stunde noch auf Antwort.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady