“Ein Halsband, das Tiere mit Menschen sprechen lässt. Echt Jetzt? – Das Ende des Videos könnte Ihre Sicht auf die Welt verändern.” So liest man auf der offiziellen Facebookseite der Bundesregierung.

- Sponsorenliebe | Werbung -

KittChat, das Halsband, über welches Tiere in Zukunft mit Menschen kommunizieren können. Doch KittChat ist am Ende nicht das, was es zu sein scheint. Zumindest die Message nicht.

Was will uns die Bundesregierung damit sagen? Ganz einfach: hier werden wichtige Werte “Social-Media-gemäß” vermittelt. Werte der Gleichbehandlung, welche nicht in Vergessenheit geraten dürfen.

Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG)

§ 1 Ziel des Gesetzes

Ziel des Gesetzes ist, Benachteiligungen aus Gründen der Rasse oder wegen der ethnischen Herkunft, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität zu verhindern oder zu beseitigen.

Bereits am 17. November 2016 wurde das Video auf der Facebookseite der Antidiskriminierungsstelle des Bundes (ADS), und sowohl dort, als auch auf der Seite der Bundesregierung gab es gemischte Resonanzen zu dem Video.

Gelungenes Experiment Griff ins Klo? Was ist Deine Meinung zu kittChat und der Botschaft?

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady