Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Nicht beirren lassen! Derzeit posten viele Facebooknutzer eine Statusmeldung mit der Information, dass die Bundespräsidenten-Stichwahl wiederholt werden muss. Wir weisen an dieser Stelle darauf hin:

- Sponsorenliebe | Werbung -

Es handelt sich bei dieser Meldung um eine Statusmeldung vom 1. Juli 2016, diese Statusmeldung ist nicht aktuell!

Natürlich handelt es sich hierbei um keinen Fake, aber um eine obsolet gewordene Meldung. Sprich: sie hat keinerlei aktuelle Relevanz.

Warum dann das Ganze?

Man kann bei vielen dieser Meldungen davon ausgehen, dass hinter den neuen Teilungen eine gewisse provokative Didaktik stecken soll: wer aufmerksam liest, sieht direkt, dass es sich um eine alte Meldung handelt. Es geht also zumeist darum, gerade unaufmerksamer oder oberflächlichere Leser aus der Reserve zu locken und gleichzeitig damit zu zeigen, wie wichtig es ist, alle Details einer Information anzuschauen.

Dazu gehört neben dem inhaltlichen eben auch die zeitliche Zusammenhang. Eine Meldung, die vor rund einem halben Jahr völlig korrekt war, ist zu einem anderen Zeitpunkt wiederum völlig unsinnig.

Vor dem Hintergrund der aktuellen Fake-News Debatte natürlich nochmals interessant: ab wann wird eine Meldung zur Falschmeldung? Grundsätzlich wird diese Meldung natürlich nie zu einer Falschmeldung, lediglich ihr Gültigkeitsgrad als “News” ist mittlerweile abgelaufen. Das zeigt, wie wichtig es ist, genau zu differenzieren und wie groß die Notwendigkeit ist, Inhalte genau zu sortieren können.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady