Klicken Sie bitte auch auf keine in den E-Mail enthaltenen Links.

Der Bundesfinanzhof warnt vor gefälschten E-Mails!

Von | 7. Juni 2019, 19:28

Der Bundesfinanzhof warnt aktuell auf seiner Webseite vor gefälschten E-Mails!

Warnung vor gefälschten E-Mails mit dem Betreff: „Gerichtsdokumente von BFH“

image

Seit dem 7. Juni 2019 werden durch Kriminelle missbräuchlich E-Mails im Namen des Bundesfinanzhofs versendet. Diese täuschend echt erscheinenden E-Mails, die NICHT vom Bundesfinanzhof stammen, enthalten Anlagen, die von Ihnen nicht geöffnet werden sollten.

Die Anlagen sind z.B. als „Gerichtsdokumente von BFH“ bezeichnet und enthalten COMPUTERVIREN.

Klicken Sie bitte auch auf keine in den E-Mail enthaltenen Links.

In den E-Mails enthaltene Links führen auf Webseiten, von denen aus SCHADPROGRAMME verteilt werden.

Mimikama-Tipp: So können sie sich schützen!

  • Setzen Sie Antiviren-Software ein und aktualisieren Sie diese immer wieder.
  • Sichern Sie regelmäßig Ihre Daten (Backups).
  • Richten Sie ein gesondertes Benutzerkonto auf dem Computer ein, um zu surfen und E-Mails zu schreiben.
  • Öffnen Sie auch bei vermeintlich bekannten Absendern nur mit Vorsicht Dateianhänge von E-Mails (insbesondere Office-Dokumente) und prüfen Sie in den Nachrichten enthaltene Links, bevor sie diese anklicken.
  • Bei einer verdächtigen E-Mail sollten Sie im Zweifelsfall den Absender anrufen und sich nach der Glaubhaftigkeit des Inhaltes erkundigen.
- Wir brauchen deine Unterstützung -
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal und Steady
- Werbung -
- Werbung -