Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Um es mal ganz deutlich auf den Punkt zu bringen: so einen Muckefuck haben wir schon lange nicht mehr gelesen.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Mimikama: FAKE

Und was noch viel schlimmer ist: es fallen sogar Leute darauf herein!

image

Doch es ist tatsächlich so. Eine Facebookseite wirbt um sich selbst mit folgender Aussage:

Ihr bekommt Geld geschenkt!
Kommentar – 30€
Like – 20€
Teilen – 60€
Das Geld wird am nächsten Sonntag verschickt!
Unsere Seite muss mit gefällt mir markiert sein!

Fehler, Gruppe existiert nicht! Überprüfen Sie Ihre Syntax! (ID: 1)

Nun, man kann es durchaus mit einem zwinkernden Auge sehen, da die Seite sich selbst “Funtastisch” (Achtung –> 5 Mark in die schlechte Wortspiel-Kasse) nennt, aber man kann eher davon ausgehen, dass es sich bei dem “Scherz” um reinen Userfang handelt.

Die Resonanz

Leute, ernsthaft? Glaubt einer von Euch wirklich diesen Bullshit, der dort steht?

image

Warum wird das tatsächlich geteilt und geliked? Sitzt die Hoffnung auf Geld so tief in Euch drin, dass ihr Müll glaubt?

image

Natürlich gibt es auch Resonanzen, die hier ernsthaft Zweifel ansetzen und wirklich auf Gewinnspielrichtlinien hinweisen. So liest man zum Beispiel:

Das kann man beim Anwalt einklagen! Am besten alle nen screenshot machen und an einen Anwalt der für alle arbeitet schicken…. Ansonsten ist das ein vorsätzlicher Betrug! Und somit strafbar .

Auch das könnte eventuell etwas über das Ziel hinausgeschossen sein, denn die Seite an sich nimmt sich anhand des Seitennamens schon nicht ernst.

Apropos ernst nehmen

Wie steht es überhaupt um die Glaubwürdigkeit jener Facebooknutzer, die solch einen Unsinn verbreiten? Diese Frage sollte sich jeder selbst beantworten.

Und wer jetzt noch sagt: “Naja, aber er hat doch ein Foto von dem Geld gemacht!” hat am Ende die Möglichkeiten im Internet nicht verstanden.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady