Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Seit wenigen Tagen wird auf Facebook eine Warnung geteilt, die sich auf den Raum Trier bezieht.

- Sponsorenliebe | Werbung -

In dieser Warnung wird von einem nicht weiter bekannten “geheimen Spiel” berichtet, dazu von einer Person, die einen Briefumschlag auslegte. Dieser Umschlag enthielt laut Meldung einen Brief (schriftlicher Mitteilung), 3 Ballons und Schnüre.

Wir haben zu dieser Warnmeldung die Polizei in Trier befragt, die uns gegenüber bestätigen konnte, dass ihnen die Warnung bekannt sei, sowie auch der Briefumschlag, mitsamt Inhalt ihnen vorläge. Ähnliche Vorfälle sind bisher jedoch noch nicht bekannt.

image

Die komplette Antwort auf unsere Anfrage:

Sehr geehrter Herr Sachs,
vielen Dank für Ihre Mail. Der genannte Sachverhalt ist hier bekannt. Er wurde von den beiden Damen bei der Polizeiinspektion Trier gemeldet. Der Briefumschlag, die darin enthaltene „Spielanleitung“ und die Ballons wurde von Polizeibeamten untersucht. Es ergaben sich keine strafrechtlich relevanten Verdachtsmomente.
Weitere gleichartige Sachverhalte sind uns nicht bekannt.
Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag

POLIZEIPRÄSIDIUM TRIER

Der Inhalt der Statusmeldung nochmals zum Vergleich:


Hallo liebe Facebook-Freunde!

Bitte TEILEN!!

Als wir heute Abend zwischen 22.00 und 23.00 Uhr Richtung Paulusplatz in Trier (bei den Berufsschulen) gingen würgte ein Herr mit Glatze? einen dunklen Combi ab (auf einer graden Strecke ohne Verkehr – Höhe Snackbox).

Nachdem dieser 2m weiter nochmals stehen blieb und warf einen Luftballon mit beschriebenem Briefumschlag aus dem Fenster. Das Auto fuhr ein Stück weiter und blieb nochmals versteckt stehen.

In dem Briefumschlag waren :
– ein Brief -3 Luftballons -Schnürre

Der Brief erzählte von einem geheimen Spiel!
Wir sollen einen Luftballon bis zum Platzen aufpusten und die beiden weiteren aufgeblasen festbinden!
An einem weiteren Ort auf unserem Weg, werden wir dann einen weiteren Luftballon mit Umschlag finden. Als Belohnung würden wir dafür erstmals Zigaretten und Kaugummis erhalten.

Der ganze Brief war ausgelegt und beschrieben für 2 Mädels! Es wurde immer die weibliche Personenbeschreibung benutzt!

Sollte dieser Vorfall noch jemandem in Trier passieren, bitten wir euch, das bitte direkt der Polizei Trier zu melden – was wir auch bereits getan haben!! Bitte nicht stehen bleiben und einen Luftballon aufblasen – sondern umgehend zu Polizei!!! Merkt euch bitte das Kennzeichen des Autos!!

Wir wissen nicht ob sich jemand einen Scherz erlaubt oder wo das Spiel sonst wirklich enden soll!


-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady