Seit 7 Monaten wohne ich nun ich Österreich. In den 7 Monaten habe ich vieles gelernt, viele unterschiedliche Wörter, Ausdrücke und heute: Bräuche!

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Mimikama: Information

Denn mit leichtem Unverständnis las ich heute morgen die Anfrage zu dem Artikel “Brauchtumsverein sagt Krampuslauf ab”. Inhaltlich geht es darum, dass eine Krampusgruppe ihren Krampuslauf absagte, weil sie befürchteten, dass dieser in Irritationen zwischen Zuschauern, Teilnehmern und Flüchtlingen im naheliegenden Verteilerzentrum enden könne. Wahrscheinlich irritert nun diese Aussage alle Menschen nördlich des Mains (nördlich!), denn auch ich fragte mich: Ok– was ist ein Krampuslauf? Was ist eine Krampusgruppe? Daher bemühte ich direkt eine Suchmaschine.

image
(Screenshot: Suchergebnisse Google zu Krampuslauf)

Aha, so eine Art Karneval mit Teufel und NikolausDas schoss mir in der ersten Sekunde meiner Betrachtung durch den Kopf. Aber warum soll man das Absagen? Warum soll man seine eigenen Bräuche, seine Kultur verstecken, nur weil Flüchtlinge in der Nähe des Austragungsortes untergebracht sind?

An dieser Stelle stolperte ich wohl über meine eigene …

… arrogante und naive Unwissenheit

Mein Kollege holte mich schnell ins Leben zurück: Das ist kein Karneval” sagte er mit deutlicher Stimme. “Das hat auch nichts mit Karneval zu tun, sondern da geht ganz schön die Post ab.” Mit fragenden Augen schaute ich in sein Gesicht, ich habe wahrscheinlich das dümmste Gesicht gezogen, was ein Deutscher gegenüber einem Österreicher heute ziehen konnte. Man hat mir wahrscheinlich bis auf die Knochen angesehen, dass ich Null Ahnung hatte, was ein Krampuslauf, ja was überhaupt ein Krampus ist. Selbst unsere Praktikantin sagte mir, dass sie als Kind eine Riesenangst vor den Figuren hatte.

Fehler, Gruppe existiert nicht! Überprüfen Sie Ihre Syntax! (ID: 1)

Auf Salzburg24 fand ich zudem:

Krampus- und Perchtenläufe zählen zu den klassischen Einkehrbräuchen, es wird also von Haus zu Haus gezogen. Der Krampus begleitet den Nikolaus, der die braven Kinder mit Gaben beschenkt – er ist der Gegenpol, der die unartigen Kinder bestraft.

Knecht Ruprecht

Recht schnell lies ich mir erklären, wer die Figur des “Krampus” eigentlich ist. Für einen Menschen nördlich des Mains sei gesagt: es ist eine Art Knecht Ruprecht, nur in Hardcore und auf Horror. Begleitet von teilweise gewaltartigem Auftreten. Ich war immer noch irritiert: Wieso Gewalt? Was passiert denn da?

Ich ließ mir erklären, dass es unterschiedliche Formen der Perchten- und Krampusläufe gebe – von etwas milderen traditionellen Läufen – bis hin zu wilden und wütenden Formen, bei denen man schon recht ruppig miteinander umgeht. Es handelt sich um Festivitäten, die von ihrer Grundsubstanz schon eher einen rauen Charakter haben. Daher haben wir auch Kontakt zu dem betroffenen Verein KG Moorteufel Steindorf aufgenommen, die ihren Lauf abgesagt haben. Ich ließ mir von ihnen erklären, dass erfahrungsgemäß bei einem Krampuslauf das Adrenalin besonders hoch sei, sowohl im Publikum, als auch unter Maske!

Immer noch sitze ich hier und verstehe nicht ganz, was ein Krampuslauf ist. Was ist denn nun dabei so gefährlich?

Harter Umgang

Bei einem Krampuslauf geht es hart zu. “Da kann es dann nach einem Rutenhieb ganz leicht zu einem Handgemenge kommen!” bekam ich als Information. Auch ganz ohne Flüchtlinge.

Ich hielt inne … man merkte wieder komplett, dass ich ein (Nord-)Deutscher bin und wahrlich hiervon keine Ahnung hab. Wieso Handgemenge? Geht man sich bei einem Krampuslauf teilweise so körperlich an? Kann man einen Krampuslauf denn missverstehen?

Irgendwie scheine ich immer noch nicht begriffen zu haben, was dort genau geschieht. Daher habe ich nach Videos gesucht, wie ein Krampuslauf ablaufen kann.

EDIT: ein Leserkommentar hat noch dieses Video genannt, welches einen Krampus in Osttirol zeigt.

Nach diesem Video war ich schlauer und nun kann ich auch die Gedanken nachvollziehen, welche sich die Moorteufel gemacht haben. Hier werden keine Kamelle geschmissen, hier werden keine Hasen gestreichelt. Mir wird nun auch klar, warum die Moorteufel so gehandelt haben. Hier geht es nicht um darum, dass man ein “Waschlappen” sei oder eine Wattebauschkultur aufbauen will. Hier steht ein Veranstalter, der Angst hat, dass eine Veranstaltung außer Kontrolle geraten kann und in einem Chaos endet.

Ob man nun eine Veranstaltung absagen muss, dass liegt am Ende in den Händen der Veranstalter, diese haben dass hier weniger aus politischen oder kulturellen Gründen gemacht, sondern einfach aus Angst vor dem, was sie eventuell nicht kontrollieren könnten. Wer will dafür die Haftung übernehmen?

Ich bin aber nur ein kleiner Piefke …

Ich kenne auch noch nicht alle Seiten der Kultur, auch wenn vieles recht identisch ist. So hätte man mich wahrscheinlich in Wien völlig missverstanden, wenn ich am Vatertag laut grölend mit Bier, Bollerwagen und basslastiger Musik durch die Straßen Wiens gezogen wäre. Da hätte mich die Polizei recht schnell aufgelesen. In Deutschland schockiert dieser Vatertagsbrauch wohl eher weniger die Menschen.

Umgekehrt wäre es wahrscheinlich auch schwer zu verstehen, wenn mein österreichischer Freund Rudi, der seit auch nicht allzu langer Zeit recht weit nördlich in Deutschland wohnt (also nördlich des Mains, komme mir jetzt niemand mit Schwarzwald oder Bayern), auf einmal in einem wilden Teufelskostüm durch die Straßen in seiner neuen Heimat zieht und die Menschen angeht.

Es ist halt nicht immer alles ganz so einfach, wie man das am Anfang meint, dass habe ich heute am Thema “Krampuslauf” gelernt. Ich respektiere die kulturellen Veranstaltungen, mit einem recht großen Maß an Erklärungen weiß ich auch nun, was das bedeutet (zum Glück sprechen wir ja alle deutsch), aber man kann auch nicht direkt von mir verlangen, dass ich einem Krampuslauf beiwohne. Ebenso würde ich aber auch keine Absage verlangen.

Ich bin ein großer Freund von Brauchtumspflege – Traditionen sollten nicht untergehen und auch nicht verschwinden.  Natürlich nicht, dass hat niemand vor, das hat auch nicht der Verein KG Moorteufel Steindorf vor. Ob ich nun eine Veranstaltung abgesagt hätte? Ich weiß nicht, wahrscheinlich nicht. Ob ich jedoch jetzt am Veranstalter Kritik üben würde? Nein, dass ganz bestimmt nicht. Man muss vielleicht nicht jede Entscheidung genau so sehen, aber man sollte sie zumindest ohne Beschimpfungen hinnehmen.

-Mimikama unterstützen-