-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

In den letzten Stunden bekommen wir immer wieder Anfragen zu einem Video auf Facebook. Wie u.a. diese hier:

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Hallo liebes Team von Mimikama,
habe gerade dieses Video gesehen. Bin mir nicht sicher, ob das noch in euren „Aufgabenbereich“ gehört, aber ich dachte mir, ich schreibe euch einfach mal. Ich kann nicht sagen, ob es ein Fake ist. Schicke euch ein Video von Facebook (Link unter Nachricht) in dem sich eine Frau einen Zeck aus ihrem Unterarm entfernt indem sie Pfefferminzöl auf hin träufelt. Habe diese Methode gegoogelt und Beiträge gefunden die davor warnen, andere empfehlen diese Methode. Nachdem die Zeckensaison nun wieder beginnt, wäre es super, wenn ihr das vielleicht aufklären könntet.
Liebe Grüße

Das Thema: “Der Mythos zum Thema: Zecken problemlos und leicht entfernen!” hatten wir bereits ziemlich genau vor einem Jahr bereits beleuchtet. Immer wieder geistern Mythen zum Thema “Zecken problemlos und leicht entfernen” durch das Internet! Neben Zahnpasta, Oliven-, Pfefferminz und Babyöl geht es immer wieder um Flüssigseifen. Und diese Beiträge werden bereits schon seit Jahren immer wieder veröffentlicht.

Bei solchen Tipps handelt sich quasi um Falschmeldungen, die auf mehrere Arten schädlich sein können. Neben dem entleeren der Speicheldrüse, können auch einige “Mittelchen” wie z.B Seife, die Schleimhäute des Wirtes angreifen.

Warum?

Die Zecke atmet über ein Organ an ihrem Körper. Wenn man sie mit etwas beträufelt, beschmiert usw. bekommt diese Atemnot und Todesangst und erbricht sich in den Wirt. Die Borrelien / Borreliose  verbreiten sich dann direkt und in vollem Umfang

Auch Ärzte unter sich sind sich uneinig darüber, welches die beste Methode zum entfernen einer Zecke ist!

Tierarzt Sebastian Goßmann-Jonigkeit:

Ich rate daher allen Kunden Zecken mit einer Zeckenzange oder ähnlichen Gerätschaften zu entfernen. Dazu wird die Zecke möglichst tief (direkt über der Haut) fixiert und vorsichtig ohne Zug gedreht bis sie mühelos entfernt werden kann.

Wir haben nachgefragt!

Die Frage an Herrn Goßmann-Jonigkeit ob und wie man diese Methode testen könnte, beantwortete er auf eine gleichsam schlichte und geniale Weise:

– hab es gerade im Eigenversuch getestet
– hab mir vom schlafenden Patienten 3 Zecken (2x Nymphe, 1 Adulttier) “gemobst” und selbst am Arm angesetzt.
Sowohl Tropfen Öl als auch Flüssigseife haben nicht gewirkt. Die Viecher haben NICHT losgelassen.

Mit einem Eigenversuch hatte wir damals nicht gerechnet. Doch Herr Dr. Goßmann-Jonigkeit begründete diesen mit seiner ablehnenden Haltung gegenüber Tierversuchen.

Vielen vielen lieben Dank an die Tierarztpraxis Dr. med. vet. Jonigkeit die nach dem HOAX zum Froschlaich nun schon den zweiten HOAX auf dem Gewissen hat. Und vielen lieben Dank an Herrn Dr. Goßmann-Jonigkeit, für seinen besonderen Einsatz und seiner vorbildlichen Haltung zu Tierversuchen.

ZECKEN-WOCHE!

Die “Tierarztpraxis Dr. Elke Jonigkeit” hat genau zu diesem Thema eine “Zecken-Woche” für Tiere auf Facebook eingerichtet und hat folgende Themen veröffentlicht:

Teil 1: Die 10 Fakten

Teil 2: Der Todfeind Zecke – was hilft? Was tun und was nicht?

Teil 3: Babesiose – Hunde-Malaria in Deutschland?

Teil 4: Wenn Zeckenschutz für Katzen tödlich endet!

Teil 5: Anaplasmose beim Hund in Deutschland etabliert!

Teil 6: Knoblauch gegen Zecken?

Teil 7: Schwachsinn und Brandgefährlich:  Der „Zecken-Seifen-Trick“