Stuttgart – Am 17. November 2016 gegen 03:20 Uhr verübten bislang unbekannte Täter einen Brandanschlag auf eine geplante Flüchtlingsunterkunft in der Kirchgasse in Pfedelbach/Kreis Heilbronn.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Aufgrund der Brandschäden musste das Gebäude abgerissen werden. Seit Februar hat im Auftrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart eine gemeinsame Ermittlungsgruppe des LKA mit dem Polizeipräsidium Heilbronn die Ermittlungen übernommen.

Im Zuge der Ermittlungen wurde auch ein Gipserbeil sichergestellt, das möglicherweise beim Brandanschlag von den unbekannten Tätern benutzt wurde.

Das LKA bittet um Hinweise zu dieser Tat. Insbesondere sind folgende Fragen von Interesse:

  • Wer kann Angaben zum abgebildeten Gipserbeil machen?
  • Wer vermisst seit Mitte November 2016 ein solches Gipserbeil?
  • Wer hat den oder die Täter vor oder nach der Tat gesehen?
  • Wer kann Hinweise auf mögliche Fluchtfahrzeuge geben?
  • Wer kann sonstige sachdienliche Hinweise geben?

Hinweise bitte telefonisch an die Ermittlungsgruppe des LKA unter 07940/940-152 oder über das anonyme Hinweisgebersystem https://www.bkms-system.net/bw-staatsschutz.

Für Hinweise, die zur Ermittlung der Täter führen, ist eine Belohnung von 15.000 Euro ausgesetzt. Sie ist ausschließlich für Privatpersonen und nicht für Amtsträger bestimmt, zu deren Berufspflichten die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört.

Quelle: Landeskriminalamt Baden-Württemberg

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady