Produktempfehlung: Kaspersky lab

Eine Frau klingelt an einer Tür, sie trägt ein Paket und eine Reflektorenweste. Die Tür wird geöffnet, ein weiterer Mann kommt rasch hinzu und verschafft sich mit Gewalt Zutritt. Ein Vierter folgt.

-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Gefilmt wird die Situation von den Nachbarn. Es sieht hier sehr nach einem geplanten Überfall aus, da die Frau in ihrer Verkleidung als Paketbote sehr nach einem Köder wirkt und definitiv der Tätergruppe zuzuordnen ist. Das Video selbst dauert ca. 30 Sekunden und wurde bereits über 61.000 Male geteilt.

“So viel wie möglich teilen.” steht aufgrund der automatischen Übersetzung als Statustext zu lesen. Der niederländische “und oftmals ausgeblendete” Originaltext lautet “Zoveel mogelijk delen.” Hierbei merken wir an: aufgrund der automatischen Übersetzung durch Facebook, die einhergeht mit der Ausblendung des Originaltextes. Dieser Effekt lässt oftmals den Anschein aufkommen, dass es sich bei der Veröffentlichung um einen deutschsprachigen Inhalt handelt und daher vielen Menschen eine gewisse Nähe suggeriert.

In diesem speziellen Fall kann man jedoch einiges über Herkunft des Videos sagen.

image

Analyse

In der Facebookmeldung sind zunächst keine weiteren Informationen enthalten, diese müssen wir uns selbst suchen und werden auch fündig: das Video ist im Netz unter dem Titel “ Upton Park Robbers enter house” zu finden. Es handelt sich hierbei in der Tat um einen Überfall, in der eine Frau als Paketbote getarnt den Lockvogel spielt, dann aus zwei Männer nachziehen und sich in die Wohnung eindringen. Unter dem Titel “Man assaulted during violent burglary ‚after opening door to woman delivering parcel’” [1] schrieb die britische Zeitung Standard.co.uk am 01. März 2016:

A man was burgled and assaulted in his own home by a gang after answering his front door to a woman claiming she was delivering a parcel.
[Inhaltlich: Ein Mann wurde an der Haustür angegriffen nachdem er die Tür für eine angebliche Paketbotin öffnete]

Der Überfall fand am Montag, den 29. Februar gegen 11.30 Uhr in dem Londoner Stadtbezirk Newham statt.

Klingeln und Überfall

Es klingelt an der Tür. Der Klingelnde zeigt sich als Paketbote, Pizzaservice oder Polizist, ist in Wirklichkeit jedoch keines dieser Personen, sondern ein Krimineller, der nun mit Hilfe von Komplizen und dem Überraschungsmoment, sowie auch brutaler Gewalteinwirkung sich Zugang zu der Wohnung verschafft. Das sind keine Methoden, die es nur in England gibt. Auch die deutsche Polizei hat in den vergangenen Monaten vereinzelt Pressemeldungen veröffentlicht, welche diese Methode beschreiben. Dabei haben es Kriminelle speziell auf ältere Mitbürger abgesehen, um diese zu Überfallen. Die Pressemeldungen der Polizei geben da verschiedene Informationen:

POL-K: 170120-4-K Falscher Paketbote überfällt Kölnerin an Wohnungstür

20.01.2017 – 13:02

Köln (ots) – Täter droht mit Jagdmesser und erbeutet Schmuckstücke

Unter dem Vorwand Paketbote zu sein, hat sich ein Räuber gestern Vormittag (19. Januar) im Stadtteil Ehrenfeld Zugang zu einem Mehrfamilienhaus verschafft.

Quelle: Pressomeldung Polizei

POL-EL: Schüttorf – Trickdiebstahl aus Wohnhaus

17.12.2016 – 10:30

Schüttorf (ots) – Ein bislang unbekannter Täter hat am Donnerstagmittag an der Finkenstraße einen 86-jährigen Mann bestohlen. Der Mann klingelte gegen 14 Uhr an der Haustür des Seniors und gab sich als Paketbote aus.

Quelle: Pressomeldung Polizei

POL-HB: Nr.: 0299–Räuber geben sich als Paketzusteller aus–

02.06.2016 – 11:56

Bremen (ots) – Zwei angebliche Paketzusteller, bewaffnet mit Stöcken und einem Messer, überfielen am Mittwochvormittag zwei Männer in einer Wohnung im Steintor.

Quelle: Pressomeldung Polizei

POL-W: SG-Zwei Seniorinnen in Wohnung überfallen

23.03.2016 – 15:18

Wuppertal (ots) – Am heutigen Vormittag (23.03.2016), um 10.50 Uhr, klingelte ein  unbekannter Mann an der Wohnungstür einer 90-Jährigen in der Straße  Jakobshäuschen in Solingen. Der Unbekannte gab sich gegenüber einer  75-jährigen Besucherin zunächst als Paketbote aus. Plötzlich drangen  der „Bote“ und zwei Männer in die Wohnung, überwältigten beide Frauen und fesselten sie mit mitgebrachtem Klebeband.

Quelle: Pressomeldung Polizei

POL-MA: Mannheim: 89-Jährige in ihrer Wohnung in Mannheim-Lindenhof gefesselt und beraubt – Zeugen gesucht

11.03.2016 – 09:05

Mannheim (ots) – In Ihrer Wohnung in Mannheim-Lindenhof gefesselt und beraubt wurde eine allein lebende 89-jährige Dame. Am Donnerstag, gegen 12 Uhr, klingelte ein Unbekannter in der Claus-von-Stauffenberg-Straße bei der Frau und gab vor, ein Paket für eine Nachbarin hinterlegen zu wollen.

Quelle: Pressomeldung Polizei

In Berlin endete einer dieser Überfälle mit dem  Tod des Überfallenen, so schrieb die BZ-Berlin [2] am 01. März 2016:

Arglos öffnete Siegfried W. (89) seinen Peinigern die Tür. Die Täter fesselten den gehbehinderten Rentner und prügelten ihn fast tot. Er starb kurz darauf. Vermutlich für eine Beute von wenigen Hundert Euro…

[…]

Nach Aussagen von Nachbarn waren es ein Mann und eine Frau, die sich als Paketboten ausgaben. „Sie trugen gelbe Kleidung“, berichtet eine Nachbarin.

Auch der Tagesspiegel [3] schreibt darüber:

Tod im Seniorenheim: Polizei sucht falsche DHL-Boten

Ein 89-Jähriger wird in der eigenen Wohnung geknebelt, gefesselt, verprügelt. Er erliegt seinen Verletzungen. Die Mordkommission sucht das Täterduo.