In der Kantstraße in Höhe Biermannplatz wurde eine 75kg schwere Fliegerbombe gefunden und abtransportiert – Evakuierung lief geordnet ab

- Sponsorenliebe | Werbung -

Wie auf der offiziellen Facebook-Seite des Fachdienst des Brand- und Katastrophenschutz – Feuerwehr Gera berichtet, wurde gestern in Gera-Untermhaus eine scharfe Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg mit einem Gewicht von 75kg gefunden.

Polizei, Feuerwehr und Kampfmittelräumdienst evakuierten in einem Radius von 300m, ausgehend von der Kantstraße in Höhe des Biermannplatzes.

Dabei wurden ca. 100 Hortkinder nach Bieblach umgesiedelt und Shuttlebusse organisiert, die die Evakuierten zum Kultur- und Kongresszentrum brachten, welches als Notunterkunft vorbereitet war.


Quelle: Facebook Fachdienst Brand- und Katastrophenschutz – Feuerwehr Gera

Es waren etwa 160 Kräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst, THW, etc. … im Einsatz und sorgten für einen geordneten Ablauf.

Nachdem die Evakuierung abgeschlossen war, wurde die Bombe abtransportiert, da man sie vor Ort nicht entschärfen konnte. Sie wird in ein extra dafür vorgesehenes Gebiet, außerhalb der Stadt gebracht und kontrolliert gesprengt.

Wir danken allen Einsatzkräften, die großartige Arbeit geleistet und diese Gefahr vorbildlich gebannt haben!

Quelle: Facebook Fachdienst Brand- und Katastrophenschutz – Feuerwehr Gera

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady