In einem Krieg, wie er in Syrien herrscht, ist das erste Opfer immer die Wahrheit. Als ob die Situation, wer an was schuld ist, nicht schon verwirrend genug ist, springen jetzt auch noch Facebook-Nutzer auf den Desinformations-Zug auf und verbreiten Bilder von einem angeblichen Luftangriff Frankreichs in Syrien, welcher die Vergeltung für die Paris-Attentate sein soll.

- Sponsorenliebe | Werbung -

clip_image001

Die Statusmeldung lautet:

Frankreich bombardiert Kinderklinik in Syrien als Vergeltung für Paris!
An die
#‎Heuchler,
vergisst nicht die Frankreich Flagge jetzt einzurahmen!!

Bereits einige Stunden zuvor tauchten diese Bilder, verbunden mit dem Status, dass es sich um ein Bombardement seitens Frankreichs handelt, auf Facebook auf.

clip_image002

France bombed children’s hospital yestrday in Syria to reveange for Paris ! Made in France !From Paris with „love“!!!“

Die Bilder sind echt, aber schon einige Monate alt!


SPONSORED AD

Konkret sind das Bilder aus einem Kinderkrankenhaus in Al Bukamal. Am 6. März 2015, so berichteten diverse Medien, wurde das Ata’isha Krankenhaus bombardiert, die verbreiteten Bilder stammen von einem dem IS nahe stehenden TV-Sender.

clip_image004

Und wer hat das Krankenhaus bombardiert?

Auf jeden Fall nicht Frankreich! Al Bukamal liegt nahe der syrisch-irakischen Grenze, zu jenem Zeitpunkt wurden dort Luftangriffe von Syrien und von der USA durchgeführt. Insgesamt gab es sieben zivile Opfer, darunter vier Babys, wie das Syrian Human Rights Comittee berichtete.

Fazit:

Leider echte Bilder aus dem vom IS besetzten Teil von Syrien, allerdings bereits einige Monate alt und ohne Bezug zu den aktuellen Ereignissen. Hier wollen Facebook-Nutzer also mal wieder nur Likes sammeln und Stimmung gegen Frankreich machen, auch wenn Frankreich mit dem Bombardement auf das Krankenhaus überhaupt nichts zu tun hatte. Ob die USA nun tatsächlich das Krankenhaus bombardiert hat oder nicht, können wir nicht sagen. Die Urquelle der Bilder bringt IS-nahe Propaganda, also wird natürlich den USA die Schuld in die Schuhe geschoben, ungeachtet der Tatsache, dass in Al Bukamal unzählige Morde und Hinrichtungen des IS stattfanden und auch noch stattfinden. Wer auch immer daran schuld ist: den Toten wird es nicht mehr helfen.

Wie wir bereits anfangs schrieben: Das erste Opfer des Krieges ist immer die Wahrheit.

Autor: Ralf, mimikama.at

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady