Greifswald – Gewöhnlich kommen Kunden auf den Markt, um an den Ständen, Obst, Blumen oder Bekleidung zu kaufen. Anders am Sonntagmorgen, als die Händler dabei waren, ihre Stände aufzubauen.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Nutzten da doch bislang unbekannte Täter die Situation auf, um sich zwischen 07:30 Uhr und 08:00 Uhr, in den offen stehenden Transportern der Händler umzusehen und in den Fahrräumen liegende Taschen zu entwenden. War es zum Anfang nur ein Händler aus Polen, der den Diebstahl bemerkte und die Polizei informierte, folgten kurze Zeit später drei weitere Händler.


Der oder die Täter, ersten Hinweisen könnten es zwei gewesen sein, müssen in Richtung Boulevard und weiter in die Brüggstraße gegangen sein, um sich dort der Sachen, die sie nicht gebrauchen konnten, in Mülltonnen zu werfen. So Wechselbekleidung, die entwendeten Portemonnaies und sogar eine Kamera im Wert von über 500 Euro. Das erbeutete Geld in Gesamthöhe von über 600 Euro natürlich nicht.

Diese Masche hat es im Bereich der Polizeiinspektion Anklam so noch nicht gegeben.

Quelle: Polizeiinspektion Anklam

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady