Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

HeidekreisSuroide: Bei der Polizei in Munster ging gestern die Mitteilung ein, dass ein sogenannter Blindgänger von der Schießbahn 17 in der Gemarkung Wietzendorf, Ortsteil Suroide, militärischer Bereich, von Unbekannten mitgenommen wurde.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Bei einer routinemäßigen Nachsuche nach einem Schießtag durch das Militär war er gefunden und mit einer roten Signalflagge markiert worden. Die Markierung erfolgte als Warnsignal und um das Geschoss am Folgetag durch Fachpersonal kontrolliert sprengen zu lassen. Als die Sprengung durchgeführt werden sollte, war der Blindgänger nicht mehr am Ort.

Bei dem Geschoss handelt sich um eine bereits einmal verschossene Granate. Diese Granate enthält eine golfballgroße Sprengladung mit einem Aufprallzünder, welcher nicht ordnungsgemäß funktionierte. In ihr dürften sich noch die Wirkladung und Metallsplitter befinden. Sie ist deutlich durch ihre glänzende Hülle zu erkennen. Es ist untersagt, diese Art von Granaten, sogenannte Splittermantelgeschosse zu berühren oder gar zu transportieren, da von einem hohen Gefährdungsgrad auszugehen ist.

Zur Veranschaulichung ist dieser Pressemitteilung ein Größenvergleich als Foto angehängt.

Hinweise zum Verbleib der Granate nimmt die Polizei Munster unter 05192/9600 entgegen.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

QUELLEPolizeiinspektion Heidekreis