-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Jeder weiß, dass man auf Facebook besser keine peinlichen Partyfotos öffentlich von sich posten sollte, weil sie in die falschen Hände kommen könnten. Aber zukünftig muss man wahrscheinlich noch viel vorsichtiger sein: Wissenschaftler von der Cambridge Universität haben zum Beispiel gerade eine Software vorgestellt, die aus euren ganz normalen Facebook-Beiträgen, Likes und Freunden ein genaues Profil von euch erstellt — was ihr mögt, wen ihr wählt, ob ihr gerne früh aufsteht usw.

Wer sowas braucht?

Zum Beispiel Unternehmen, bei denen ihr euch um einen Job bewerbt. Auch die Schufa hat sich schon für sowas interessiert. Das ist in Deutschland der Verein, bei dem man nachfragen kann, ob ihr immer eure Kredite oder Handy-Rechnungen pünktlich bezahlt. Und mit den kommenden Datenbrillen und Uhren stehen eure Daten sogar jederzeit zur Verfügung: Beim Bewerbungsgespräch guckt euch der Personalchef nur kurz in Gesicht und weiß, dass ihr gerne feiern geht. Oder bei der Bank kriegt ihr keinen Kredit, weil ihr zu viele Freunde habt, die erst nach der 2. Mahnung zahlen.

Aber nicht nur der Schutz eurer Daten wird immer wichtiger sondern auch der Schutz eurer Geräte. Von Bank- und Kreditkarten, Ausweisen und Haustürschlüsseln könnt ihr euch schon mal langsam verabschieden, die werden durch mobiles Internet und Smartphones oder Brillen ersetzt. Das ist alles noch nicht soweit – aber es ist auch nicht mehr lange weg. Umso wichtiger, sich jetzt Gedanken zu machen.

image

In sechs Jahren ist die Zukunft da

Damit man sich mal vorstellen kann, wie das alles in ein paar Jahren wird, hat sich der IT Sicherheits- & Antivirus-Anbieter Trend Micro eine spannende Geschichte ausgedacht und als Videos auf YouTube gestellt. In der Welt von 2020 haben alle Menschen jederzeit alle Daten zur Verfügung und wissen genau Bescheid über ihre Umgebung und die Personen, denen sie begegnen. Bis nach einem Angriff gar nichts mehr funktioniert. Dann kann man sehen, wie Leute mit Datenbrille auf dem Kopf lustig in der Luft rumtippen .

Oder auch, wie Geschäfte geplündert werden, weil niemand mehr etwas zu essen kaufen kann – denn ohne Datenverbindung und Zugriff auf die persönlichen Daten kann man nicht mehr bezahlen. Und auch die Regierung wählen geht nicht mehr, denn natürlich muss man sich zur Stimmabgabe mit dem persönlichen Profil einloggen.

Wenn ihr euch für die digitale Welt von 2020 interessiert, solltet ihr also unbedingt mal einen Blick auf die Videos von Trend Micro werfen — und dann am besten heute noch damit anfangen, eure Daten im Internet zu kontrollieren.

-Mimikama unterstützen-