Und wieder war der Anlass ein Postillon Artikel, welcher zwar richtig verstanden wurde, aber von vielen Nutzern auf das grüne Etikett übertragen wurde.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Die Meldung um die Coca-Cola Air, welche auch als ein Satireprodukt verstanden wurde, veranlasste jedoch viele zu der Annahme, bei der Meldung umd die grüne “Coca Cola life” handle es sich ebenso um Satire.

image
(Screenshot: Postillon)

Dies ist jedoch nicht der Fall, das grüne Etikett ist eine Marketingstrategie von Coca Cola.

Warum grün?

Ist Coca Cola Life das gesunde, neue In-Getränk? Was steckt hinter dem grünen Logo mit dem sich die neue Coca Cola Life präsentiert? Fans von Produktneuheiten sowie gesundheitsbewusste Konsumenten reagieren jedoch irritiert. Existiert die Coca Cola Life nur online oder wo hält sich die neue Coke versteckt?

shutterstock_281410154
Tommy Alven / Shutterstock.com

Das Interesse an pflanzlichen Alternativen steigt auch im Sektor der Süßungsmittel an. Somit punktet auch die neue Coca Cola Life mit natürlicher Süße aus der Stevia Pflanze. Ein großes Lob an die Stevia Pflanze, denn die süß schmeckenden Steviablätter enthalten keine Kalorien. Im Vergleich zur original Coca Cola enthält Coca Cola Life deutlich weniger Zucker und außerdem keine Süßstoffe.

Doch ist Grün gleich gesund?

Die Farbe Grün spricht gesundheitsbewusste Konsumenten an. Das grüne Logo vermittelt Natur und wird sofort mit Natürlichkeit verbunden. Dem Lifestyle Konsumenten wird mit Coca Cola Life ein Erfrischungsgetränk geboten, das mit natürlichen Süßmachern und geringerem Anteil an herkömmlichem Zucker eine beliebte Alternative zur original Coca Cola bietet kann.

Die Verbraucherzentrale Niedersachsen macht jedoch darauf aufmerksam, dass die Cola, welche sich hinter dem grünen Etikett versteckt, immer noch sehr viel Zucker enthält. Siehe dazu:
https://www.verbraucherzentrale-niedersachsen.de/link1812251A.html

In österreichischen Supermärkten ist jedoch noch kein grünes Logo in den Coca Cola Regalen zu entdecken. Ob und wann Coca Cola Life in Österreich erscheinen wird ist noch unklar.

Autor: ZDDK/Mimikama Praktikantin Andrea
Artikelvorschau: Tommy Alven / Shutterstock.com

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady