Die Polizei warnt vor einer neuen Betrugsmasche! In den vergangenen Tagen wurde der Polizei Diepholz eine neue Betrugsmasche bekannt.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Bislang unbekannte Personen verschickten Briefe, welche den Eindruck erwecken sollen, dass es sich bei dem Absender um das Bundeskriminalamt handelt.

image

In dem Brief werden die Empfänger über angebliche Festnahmen von gesuchten Straftätern informiert, welche es darauf abgesehen haben, ältere Menschen um ihre Vermögenswerte zu bringen.

Weiterhin werden die Empfänger aufgefordert, sich telefonisch mit dem Absender in Verbindung zu setzten, um weitere Informationen zu erhalten.

Bei dem Brief handelt es sich um eine Fälschung.

Das Bundeskriminalamt ist weder der Verfasser noch Absender dieser Briefe. Die bislang unbekannten Täter versuchen auf diese Weise, Informationen von den anrufenden Personen über ihre Vermögenswerte zu erhalten!

Die Polizei Diepholz bittet Bürgerinnen und Bürger, welche diesen oder ähnliche Briefe erhalten haben, der Aufforderung des Anrufs nicht nachzukommen.

Außerdem wird gebeten, die Polizei von dem Brief in Kenntnis zu setzen.

Weiterhin bietet die Polizei Diepholz Vorträge mit präventiven Hinweisen zum Thema „Straftaten zum Nachteil älterer Menschen“ an. Interessierte können sich unter 05441/971124 melden.

Quelle: Polizei Diepholz

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady