Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Lübeck – Freitagnacht (04.08.) beobachtete der Hausmeister des Gymnasiums am Mühlenberg, wie zwei Personen über das Dach in das Schulgebäude gelangten.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Nachdem das Gebäude durch die Besatzungen von fünf Funkstreifenwagen umstellt wurde, konnten bei einer anschließenden Durchsuchung die beiden Jugendlichen angetroffen werden.

Kurz vor 23 Uhr teilte der Hausmeister des Gymnasiums am Mühlenberg in der Ludwig-Jahn-Straße der Polizei mit, dass er aus seiner Wohnung sehen konnte, wie sich zwei Personen über das Flachdach der Schule Zutritt ins das Gebäude verschafften. Durch die Besatzungen von fünf Funkstreifenwagen aus Ostholstein und Lübeck konnte das Gebäude zügig umstellt werden. Bei einer anschließenden Durchsuchung des Schulgebäudes konnten durch die Beamten die beiden 16- und 17-jährigen Jugendlichen aus Lübeck angetroffen werden, die bereits in ihrem ehemaligen Klassenraum ein kleines Fass Bier und passende Becher aufgestellt hatten, um in „alter“ Umgebung gemütlich anzustoßen.

Schäden am Gebäude haben die Jugendlichen nicht verursacht. Da beide Personen noch nicht volljährig waren, wurden sie ihren Erziehungsberechtigten zugeführt. Letztendlich war es keine gute Idee der Jugendlichen, eine Strafanzeige wegen Hausfriedensbruch wird nämlich durch die Polizeistation Stockelsdorf gefertigt.

-Sponsorenliebe-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

QUELLEPolizeidirektion Lübeck