Story Oase, das ist eine Faebookseite, welche gerade mal 5 Tage alt ist (26. Mai 2016 erstellt),  einen belanglos gemischten und kleinen Inhalt hat, jedoch in diesen 5 Tagen 200.000 Fans, ECHTE Fans generiert hat.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Im Sekundentakt  steigt diese Anzahl, jedoch sind sich viele der Fans gar nicht bewusst, dieser Seite jemals bewusst die Folgschaft geleistet zu haben.

UPDATE 01.06.2016 / 12:48 Uhr: Mittlerweile sind wir einen Schritt weiter und haben dazu diesen Bericht veröffentlicht:  Betrug auf Facebook: so wurde man ungewollt Fan der Seite “Story Oase”

Man kann live den rasanten Anstieg der Fanzahl verfolgen, innerhalb nur weniger Minuten steigt diese Zahl um hunderte Personen. Dabei handelt es sich auch nicht um gekaufte Fans, denn unter dieser großen Zahl findet man durchaus auch eigene Freunde.

image

Ein Blick in die Fanliste der Seite zeigt deutlich, dass es sich um reale Personen handelt, siehe hier.

Der Link zur Überprüfung der Personen die mit dir befreundet sind und Story OASE geliked haben , sollte dringend auch mit in deinen Bericht, so dass User einander warnen können!
facebook.com/browse/friended_fans_of/?page_id=230173140697996

Bist Du auch unfreiwillig Fan?

Bitte schaue nach, ob auch Du dieser Seite folgst. Falls dem so ist, schaue in Dein Aktivitätenprotokoll. Um dein Aktivitätenprotokoll aufzurufen, klicke rechts oben auf einer Facebook-Seite auf (z. B. deine Startseite) und wähle Aktivitätenprotokoll aus.

Klicke oben auf „Filter“, um die von dir gewünschte Art der Meldung auszuwählen (z. B. „Gefällt mir“-Angaben, Beiträge, Bilder) oder scrolle nach unten, um deine Aktivitäten zu sehen. Wann bist Du unfreiwillig Fan dieser Seite geworden? Was ist in diesem Umfeld geschehen? Kannst Du Dich an Unregelmäßigkeiten erinnern?


SPONSORED AD


Wenn Du Informationen dazu findest, sende uns diese bitte über unser ZDDK-Meldeformular unter http://www.mimikama.at/fake-melden/

image

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady