Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Der Vorfall um den US-amerikanischen Lehrer Robert Crosland ging viral und hinterlässt so manches Fragezeichen in den Augen von Nutzern. Welche Vorwürfe stimmen nun und was ist reine Spekulation?

- Sponsorenliebe | Werbung -

 

Hinweis: Die Ermittlungen zu diesem Fall laufen noch. Der Lehrer wird beschuldigt bzw. es sind Vorwürfe gegen ihn gefallen, welche untersucht werden.

Wir erhielten vermehrt Anfragen zu einem Artikel, in dem behauptet wird, dass ein Lehrer, vor den Augen seiner Schüler, einen Hundewelpen zuerst in einem Aquarium ertränkt und ihn anschließend an seine Schnappschildkröte verfüttert haben soll.

Richtig verwirrend wird die Story jedoch erst, wenn man mehr Informationen zu dem Vorfall herausfinden möchte. Die Vorwürfe reichen von “der Welpe hat noch gelebt und wollte wegschwimmen” bis zu “es handelte sich um einen kranken, deformierten und kaum mehr lebensfähigen Welpen, der Lehrer hat das Richtige getan”.

Welchen Informationen soll bzw. kann man nun vertrauen?

Ein Faktencheck

Wenn man den Fall nüchtern betrachtet, so hat sich laut East Idaho News folgendes zugetragen:

PRESTON — A junior high school teacher is under investigation after he fed a puppy to a snapping turtle in front of students, according to a law enforcement source familiar with the situation.

Robert Crosland has taught science at Preston Junior High School for years. In a news release, Preston School District 201 Superintendent Marc Gee says his administration became aware of “a regrettable circumstance involving some of the biological specimens” on March 7.

Nach Angaben der Strafverfolgungsbehörde, die mit dem Fall vertraut ist, wird in Preston (Idaho, USA) gegen einen High School Lehrer ermittelt, nachdem er einen Hundewelpen in Anwesenheit von Schülern, an eine Schnappschildkröte verfütterte. Ein Bewohner aus Preston hatte dies gemeldet.

Bei dem Lehrer handelt es sich um Robert Crosland, der bereits seit Jahren an der Schule Naturwissenschaften unterrichtet. In einer Presseaussendung teilte Schulleiter Marc Gee von der Preston School District 201 mit, dass am 7 März “ein bedauerlicher Umstand, der einige der biologischen Exemplare betrifft” bekannt geworden war. Die Fütterung der Schildkröte fand jedoch nach dem eigentlichen Schulunterricht statt.

Details, was genau mit dem Welpen passierte, um welche und wie viele Schüler es sich handelte, wurden zu diesem Zeitpunkt nicht bekannt gegeben, da die Polizei den Fall noch untersucht.

Soweit die Hard Facts.

Spekulationen

Und jetzt wird es kompliziert – denn im Internet werden noch tausend andere Stimmen laut, die alle ihre eigene Meinung haben, die jedoch alle nicht offiziell bestätigt werden können. Klar ist, dass Crosland viele Unterstützer hat. Es läuft momentan eine Petition, die beweisen soll, dass Crosland kein schlechter Mensch ist.

Auch auf Facebook liest man Folgendes:

We watch Fox 13 every night. Last night we were shocked to see what was presented on the news it was so biased.
We wish that the facts had been researched before the news reported the article on Mr. Robert Crosland our Jr. High Science teacher. He taught seven of our eight children and they all love him dearly and learned so much form him. I believe in free speech and free press but check the facts out first and check the source also. Thank you Kathy Jepsen

Kathy Jepsen ermahnt, dass man nicht alles glauben soll, was man in den Medien hört und sie ist davon überzeugt, dass Crosland ein guter Lehrer ist.

Laut Heavy verfasste Jacee Hammons, Schwester zweier Schüler, die bei der Verfütterung anwesend gewesen sein sollen, einen Facebook-Beitrag, indem sie den “tatsächlichen Tatvorhergang” schilderte:

I have a little bit to say about the puppy being fed to the snapping turtle. First of all, there were only three students in the classroom and two of them were in high school. Only one of them was a junior high student. And out of those three students, two of them were my brothers. None of the kids need counseling, and Crosland didn’t feed the turtle in front of a whole class. Nor did they have a student who was frantically running to the principal trying to adopt the puppy.

It was also 45 minutes after school had been officially dismissed for the day. My brothers are doing fine and are honestly feeling terrible about how this has been affecting Crosland. My brothers also feel that Crosland did the right thing in seeing the puppy’s state of life. Before Crosland fed the puppy to the turtle, the puppy drowned in the water. He explained to the three students that were in the class that drowning is one of the most humane ways for something to pass away.

You take a breath, and then you pass out after inhaling water and you don’t feel the actual pain of dying. If he had just let the puppy die because it was starving it would have been more more painful for the dying pup, and it would have taken a lot longer for the puppy to die.

Honestly, people wouldn’t be so aggravated as they are if it was a rat or some other unattractive creature. People think that his puppy was healthy and happy, but it was dying and starving. I feel Crosland did the right thing with the puppy, and he has my full support.

So sollen lediglich drei Schüler in dem Raum gewesen sein. Zwei davon sollen bereits die High School besuchen und einer die Junior High. Sie schreibt auch, dass Crosland das Richtige getan hätte, da der Welpe in einer schlechten körperlichen Verfassung gewesen wäre und er den Hundewelpen vor der Verfütterung ertränkte. Dies sei “die menschlichste Art und Weise zu entschlafen”. Sie erwähnt auch, dass die Menschen nicht so empört gewesen wären, hätte es sich um eine Ratte oder eine andere “unattraktive Kreatur” gehandelt.

Was sagt die Polizei?

Heavy kontaktierte ebenfalls das Franklin County Sheriff’s Department, die folgende Presseaussendung publizierte:

image
Quelle: Heavy

Darin steht geschrieben, dass das Franklin County Sheriff’s Office und das Preston Police Department mit der Staatsanwaltschaft des Bezirksgerichts im genannten Fall von Tierquälerei zusammenarbeitet. Ferner bitten sie die Öffentlichkeit etwas Geduld aufzubringen, bis der Fall zu Ende untersucht wurde.

Ergebnis:

Der Fall um Robert Crosland erlebt im Moment eine “viral gehende Internetpräsenz”.

Ja, es wurde ein Welpe in Anwesenheit von Crosland und Schülern an eine Schnappschildkröte verfüttert, doch jegliche Details zum Tatvorhergang sind von der Polizei noch nicht öffentlich bestätigt worden.

Es ist nicht ratsam, sich an überstürzter Meinungsbildung und angeblich internen Informationen zu orientieren und den Vorfall so im Internet breit zu treten. Der Fall wird polizeilich untersucht und es ist noch nicht offiziell bestätigt, ob der Welpe krank oder gesund war, ertränkt oder lebend verfüttert wurde und wie viele Schüler anwesend waren.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady