Ein gefährliches Spiel treibt im Moment die BILD. Diese hat auf Ihrer Webseite, aber auch in gedruckter Form Facebook-Userkommentare veröffentlicht die eine bestimmte Meinung von Usern widerspiegeln. Die Frage ist ob es Sinn macht Feuer mit Feuer zu bekämpfen?

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Um diesen Doppelseite geht es: (Ausgabe vom 20.10.2015)

image

Nun gut.

Unter dem Titel “DER PRANGER DER SCHANDE” hat die BILD Hetzerkommentare mittels Screenshot in Ihrer Ausgabe vom 20.10.2015 abgedruckt sowie auch im Netz veröffentlicht. Und dies OHNE die Profilfotos und die Namen zu verpixeln.


SPONSORED AD

Klar man könnte nun in sich gehen und hinterfragen, was die “BILD” damit wirklich bezwecken möchte. Aber lassen wir doch einfach die Facebook-Nutzer selbst zu Wort kommen.

image

Was sagen Facebook-Nutzer zu dieser “Bild”-Aktion?

(Screenshots: Kommentare direkt auf der Facebook-Seite der “Bild”)

image

image

image

image

image

image

image

image

image

image

image

image

image

image

So nun beenden wir das ganze an dieser Stelle.

Es gäbe hier Tausende Kommentare zu durchforsten. Aber es ist klar zu erkennen, wie die Leser darauf reagieren.

Und nun interessiert uns DEINE MEINUNG!

> In unserer eigenen Community haben wir bereits dazu ein Thema erstellt.

Tipp: Internet Pranger – die Bloßstellung im Netz verstößt gegen die Menschenwürde: Das Internet wird immer mehr zum digitalen Pranger. Was und wer nicht gefällt wird angeprangert.  Dieses Vorgehen verstößt gegen die Grundpfeiler unserer Verfassung und ist damit rechtswidrig. [Weiterlesen…]

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady