Wie bereits berichtet, kam es am 22.07.2016 gegen 17.50 Uhr zu einer Schießerei im Bereich der Hanauer Straße in der Umgebung des Olympia Einkaufszentrums in Moosach.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Darunter befindet sich ein 18-jähriger deutsch-iraner Schüler aus München, der im Rahmen der Fahndung im Olympiapark gegen 20.30 Uhr aufgefunden wurde.

Nun taucht auf Facebook ein Bild auf, auf dem man 2 Fotos erkennen kann.

image

Der Ersteller schreibt:

“Jetzt mal ganz ehrlich? Wenn wollen sie hier eigentlich reinlegen ?! Der Täter läuft wahrscheinlich irgend wo frei herum !! Glaubt ihr ernsthaft der Täter achtet drauf in welchen Klamotten bzw. Schuhe er stirbt ?! Vor dem Maggi trüg er schwarze Schuhe und ein T-Shirt und als er sich angeblich erschiesst trüg er einen gestreiften Oberteil und weiße Turnschuhe !!!”

UNS PLATZ DIE HUTSCHNUR!

Wie viele Vollidioten gib es den eigentlich da draußen? Bei diesem schrecklichen Vorfall starben Menschen. Der Schock steckt noch in unseren Adern und es gibt Angehörige, die diesen Tag nie vergessen werden.

WARUM VERDAMMT NOCH EINMAL MANIPULIERT IHR INTERNETUSER, INDEM IHR FALSCHE BEHAUPTUNGEN AUFSTELLT?

Das LINKE Bild zeigt wahrlich den Täter vom 22.7.2016. Das RECHTE BILD stammte zwar auch aus München, aber vom 19.4.2016. Es handelt sich hier um einen Sorgestreit der eskalierte. Ein Ehemann stritt sich mit seiner Frau um die gemeinsamen Kinder. (Quelle: Sueddeutsche.de)

Das Bild selbst dürften die Fälscher der Behauptung der “BILD” Zeitung entnommen haben, welches hier zu finden ist.

image

Gut zu erkennen das Datum:

image

Nutzer, die bewusst Falschmeldungen verbreiten gehören zur Verantwortung gezogen.

Aber auch jene, die blindlings alles teilen, ohne selbst vorab zu recherchieren, ob gewisse Statusbeiträge von anderen Nutzern überhaupt stimmen.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

TEILEN