Ein Schaf hat sich auf einem Berg in einem Zaun verheddert. Ein Helfer kann es befreien, doch direkt nach der Befreiung fällt es den Berg hinab. Hat es überlebt?

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Mimikama: Wahrheit

Das Video ist nur 11 Sekunden lang und zeigt den dramatischen Sturz des Schafes. Bei dem Video handelt es sich nicht um einen Fake, auch nicht um eine gestellte Situation.

image

Der Untertitel besagt, dass dem Schaf nichts passiert ist, die knapp 45.000 Kommentare zu dem Video belächeln diese “Rettungsaktion”. Das Video selbst wurde vor etwas mehr als 2 Monaten hochgeladen, lässt jetzt jedoch viel Raum zur Spekulation.

Fehler, Gruppe existiert nicht! Überprüfen Sie Ihre Syntax! (ID: 1)

Wir haben das Original gefunden

Wer nur diese 11 Sekunden sieht, bekommt natürlich ein sehr dramatisches Bild dieser Rettung zu Gesicht. Das Video, welches im Original aus Neuseeland stammt und am 21.01.2013 auf Youtube hochgeladen wurde und den Titel “Fail rescue sheep NZ „original“” trägt, ist jedoch wesentlich länger und zeigt die genauen Umstände der Befreiung und auch, wie das Schaf am Ende davonrennt:

Daher wünschen wir nun allen eine gute Nacht – Schäfchen zählen ist angesagt.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady