Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Kassel: Eine Unfallflucht am frühen Dienstagmorgen unter den Augen einer Polizeistreife, drei junge Männer waren nach einem Crash zu Fuß geflüchtet, nahm eine überraschende Wende.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Bei der Überprüfung des in der Sternbergstraße im Kasseler Stadtteil Wehlheiden zurückgelassenen Unfallwagens stellten sie einen Tresor, Geldkassetten und diverse Multimediageräte fest.

Die Vermutung, dass es sich um Diebesbeute handeln könnte, bestätigte sich nur rund zwei Stunden später, als der Einbruch in die Johann-Amos-Comenius-Schule in Kassel Niederzwehren bekannt wurde.

Dem Trio aus dem Unfallwagen gelang zunächst die Flucht. Im Laufe des gestrigen Dienstags konnte ein 16 Jahre alter Tatverdächtiger festgenommen werden.

Nun erhoffen sich die Ermittler des Einbruchskommissariats der Kripo Kassel, Zeugenhinweise aus der Bevölkerung zu bekommen, die zu den möglichen Mittätern führen könnten.

Der vom Trio benutzte Wagen fiel einer Polizeistreife erstmals gegen 4.45 Uhr auf dem Gelände einer Tankstelle im Bereich der Kohlenstraße / Christian-Reul-Straße auf.

Nachdem die Beamten das Auto und die Insassen überprüfen wollten, gab der Fahrer Gas und flüchtete in die Christian Reul-Straße. In der Linkskurve zur Sternbergstraße kam der Wagen auf eisglatter Fahrbahn ins Rutschen und krachte geradeaus in eine Baustelle.

Unbeachtet des angerichteten Schadens flüchteten nun die drei Insassen zu Fuß in unterschiedliche Richtungen. Die anschließende Fahndung führte zunächst nicht zum Erfolg.

Weil im Auto unter anderem ein Tresor geladen war, ein möglicher Tatort aber noch nicht bekannt war, und eine Unfallflucht unter Zurücklassung des Unfallwagens begangen wurde, beschlagnahmten sie den Wagen und ließen ihn abschleppen.

Als um 6.45 Uhr der Hausmeister der Schule an der Leimbornstraße bei der Leitstelle der Kasseler Polizei einen Einbruch meldete und erste Ermittlungen am Tatort Hinweise auf die Beute ergaben, war die Brücke zur Unfallflucht in Wehlheiden schnell geschlagen.

Der Schaden, der durch den Einbruch in der Schule entstanden war, beläuft sich auf mehrere Zehntausend Euro.

Über die Zulassungsdaten des Fluchtwagens führte die Spur zu einem 16 Jahre alten Tatverdächtigen aus Kassel, der bereits wegen Eigentumsdelikten bei der Kasseler Polizei bekannt ist.

Beamten des Fahndungskommissariats ZK 43 gelang am gestrigen Dienstagmittag schließlich die Festnahme des Tatverdächtigen.

Im Rahmen der sich anschließenden Durchsuchung seines Wohnortes fanden schließlich die mit den Ermittlungen betrauten Beamten des Einbruchskommissariats 21/22 mehrere Beamer, Notebooks und Tablets, die aus dem Einbruch in die Schule stammen.

Die Kripoermittler bitten nun Zeugen, die verdächtige Beobachtungen bei dem Einbruch in der Leimbornstraße oder bei der Flucht im Bereich der Kohlenstraße gemacht haben und Hinweise auf die Täter geben können, sich unter Tel. 0561 – 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.

Quelle: Polizei Kassel

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady