Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Hamburg – Am 10.06.2017 gegen 01.15 Uhr nahmen Bundespolizisten einen stark alkoholisierten Mann(m.26)im Hamburger Hauptbahnhof in Gewahrsam.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Nach jetzigem Sachstand sprang der Mann zuvor vom Bahnsteig auf die S-Bahngleise (Gleis 1) im Hauptbahnhof. Passanten beobachteten den Vorfall und begaben sich umgehend in die S-Bahngleise um den offensichtlich alkoholisierten Mann aus dem Gefahrenbereich zu retten. In diesem Moment fuhr eine S-Bahn der Linie S 3 in das Gleis 1 im Hauptbahnhof ein. Der Triebfahrzeugführer (m.53) entdeckte die Personen am Gleisbereich und leitete umgehend eine Schnellbremsung ein. Die S-Bahn konnte vor den Personen zum Halten gebracht werden.

Angeforderte Bundespolizisten nahmen den 26-Jährigen aufgrund der starken Alkoholisierung in Gewahrsam. Ein durchgeführter Atemalkoholtest auf der Wache im Bundespolizeirevier ergab einen Wert von 2,59 Promille. Ein angeforderter Arzt stellte die Gewahrsamsfähigkeit des Mannes fest. Anschließend bekam er in einer Gewahrsamszelle ausreichend Gelegenheit zur Ausnüchterung und wurde später wieder entlassen.

Aus aktuellem Anlass warnt die Bundespolizeiinspektion Hamburg wiederholt vor den Gefahren an Bahnanlagen:

„Leichtsinniges Verhalten an Bahnanlagen, insbesondere unter Alkoholeinfluss, kann zu schweren Unfällen führen. Dabei gefährden sich die Personen durch ihr Handeln nicht nur selbst, sondern oftmals auch Helfer und Reisende. Ohnehin ist der Aufenthalt im Gleisbereich verboten.“

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady