Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Stuttgart-Mitte – Polizeibeamte haben am Montag (07.08.2017) im Kernerviertel einen 22 Jahre alten Tatverdächtigen festgenommen, der im Verdacht steht, an einem versuchten Betrug durch angebliche Polizeibeamte beteiligt gewesen zu sein.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Eine 64-jährige Frau erhielt am Sonntag (06.08.2017) einen Anruf von einem angeblichen Beamten der Kriminalpolizei. Er teilte ihr mit, dass man angeblich zwei Täter einer Diebesbande festgenommen habe, die eine Liste bei sich hatten, auf der die Adresse der 64-Jährige vermerkt war. Nachdem sich der Anrufer über die finanziellen Verhältnisse der Frau erkundigt hatte, übergab er das Gespräch an einen Vorgesetzten, der die Frau aufforderte, am Montag ihre Ersparnisse von der Bank zu holen.

Die aufmerksame Frau durchschaute die Betrugsmasche jedoch und alarmierte die Polizei. Die Beamten nahmen den 22-Jährigen schließlich am Dienstagmittag bei der fingierten Geldübergabe fest.

Der tatverdächtige Deutsche wurde am Dienstag (08.08.2017) dem zuständigen Richter vorgeführt, der den beantragten Haftbefehl bestätigte und in Vollzug setzte. Die Ermittlungen zu möglichen Hintermännern dauern an.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

QUELLEPolizeipräsidium Stuttgart