Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Nümbrecht  – Ein 85 und 87 Jahre altes Ehepaar aus Nümbrecht versuchten Unbekannte mit einer erfundenen Geschichte zu betrügen.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Zwei Mal meldete sich ein männliches Gegenüber und berichtete davon, dass gegen den 87-Jährigen ein Haftbefehl existiere. Der Mann übermittelte den Senioren eine Telefonnummer, unter der sich angeblich ein Polizeibeamter melden würde. Mit diesem könne man alles Weitere absprechen, um einer bevorstehenden Verhaftung zu entgehen.

Das Ehepaar ließ sich aber nicht einschüchtern sondern verständigte ihren Sohn, der die Polizei alarmierte. Leider reagieren nicht alle Opfer so besonnen – immer wieder werden Fälle bekannt, in denen Geschädigte aus Angst vor Verhaftung tatsächlich Zahlungen leisten, obwohl sie sich keiner Schuld bewusst sind.

Die Polizei empfiehlt in solchen Fällen, das Telefonat sofort zu beenden und Ihre örtliche Polizei zu verständigen. Dazu sollten Sie NIE eine von Anrufern übermittelte Telefonnummer verwenden, sondern immer die Notrufnummer 110 oder Ihnen bekannte Nummern Ihrer Polizeidienststelle nutzen.

Quelle: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady