Peinlich, peinlich. Ein Bankangestellter erkannte seinen Kollegen auf dem vorgelegten Ausweis eines Betrügers, der bei ihm Geld abheben wollte.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Die Polizei NRW Hagen sucht nach einem Flüchtigen, der ausgerechnet den Ausweis des Kollegen eines Bankangestellten zu einem Betrugsversuch nutzen wollte.

Gestern spazierte ein unbekannter Mann in eine Bank in der Innenstadt und wollte Geld abheben.

Doch der Personalausweis, den er dem Mitarbeiter am Schalter vorlegte, gehörte nicht ihm, denn der Bankangestellte erkannte seinen Kollegen auf dem Foto!

Zufälligerweise war der eigentliche Ausweisinhaber ebenfalls in der Bank. Als der Betrüger bemerkte, dass der Schwindel aufgefallen war, rannte er aus der Bank.

Der Kollege gab an, dass er seinen Ausweis vor geraumer Zeit in Köln verloren hatte.

Beschreibung des Betrügers:

  • 25 bis 30 Jahre alt
  • ca. 1,75m groß
  • kräftige Statur
  • kurzes, helles Haar
  • auffallend rundes Gesicht
  • 3-Tage-Bart
  • osteuropäischer Akzent

Hinweise können an die Polizei unter der Nummer 02331 – 986 2066 abgegeben werden.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady