Betrug: Umstellungen aufgrund der sogenannten PSD2-Richtlinie!

Von | 26. August 2019, 10:50

Vorsicht! Betrüger nutzen die kommenden Neuerungen beim Bezahlen mit der Kreditkarte oder beim Online-Banking.

Am 14. September 2019 gibt es für die Bankinstitute und deren Kunden Umstellungen aufgrund der sogenannten PSD2-Richtlinie, wobei es u.a. beim Online-Banking oder beim Bezahlen mit der Kreditkarte zu Neuerungen bezüglich der Sicherheitsauthentifizierung kommen wird.

Um diese Tatsache wissen auch Online-Betrüger, die derzeit gefälschte E-Mails im Namen von Bankinstituten an Bürger versenden und diese verunsichern.

Die Betrüger wollen, dass die Bankkunden ihren Personalausweis hochladen und ihre persönlichen Daten wie z.B. Online-Banking-Zugangsdaten oder Kartennummern eingeben. Dadurch können die Onlinetäter Zugang zu ihren onlinegeführten Konten erhalten und große Schäden anrichten.

Wenn sie bereits Daten preisgegeben oder eine Kopie ihres Ausweises hochgeladen haben, wenden sie sich bitte an ihr Bankinstitut und lassen ihre Konten vorsorglich sperren.

„Bankinstitute schicken ihnen keine E-Mails mit Anhang oder einem Link zu, wo sie zur Eingabe ihrer persönlichen Daten aufgefordert werden“,

so Matthias Auer, Sprecher der Polizei Bückeburg.

Die Kunden erhalten einen persönlichen Brief oder eine Nachricht in ihrem Postfach des Online-Kontos, führt der Polizeisprecher weiter aus.

Quelle: Polizei Nienburg / Schaumburg
Artikelbild: Shutterstock / Von Carlos Amarillo
- Wir brauchen deine Unterstützung -
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal und Steady
- Werbung -
- Werbung -