Betrug: modellbau-billiger. de

Von | 23. August 2019, 8:53

Modellbau-Fans stoßen auf der Suche nach Modelleisenbahnen, ferngesteuerten Autos, Flugzeugen oder Drohnen womöglich auf den Fake-Shop modellbau-billiger. de.

Wie unser Kooperationspartner Watchlist Internet warnt, nutzen die Kriminellen dabei die Impressumsdaten eines seriösen Unternehmens, um Vertrauen zu stiften. Hier darf nichts bestellt werden. Die Zahlungen per Vorkasse sind verloren!

Haben Sie ein Interesse an Modellbau? Dann nehmen Sie sich vor dem betrügerischen Fake-Shop modellbau-billger. de in Acht. Das Sortiment ist breit gefächert, so werden beispielsweise Modelleisenbahnen, RC Fahrzeuge, Digitalzentralen, Drohnen sowie ferngesteuerte Flugzeuge und Traktoren angeboten.

Zusätzlich verlocken günstige Preise zu einem schnellen Kauf. Doch wenn Sie hier bestellen, werden Sie schwer enttäuscht, denn die Ware existiert nicht und Ihr Geld ist weg.

Die Startseite des Fake-Shops modellbau-billiger. de / Quelle: Watchlist Internet

Die Startseite des Fake-Shops modellbau-billiger. de / Quelle: Watchlist Internet

Gestohlene Impressumsangaben

Wenn Sie die Daten im Impressum des Online-Shops überprüfen, stellen Sie fest, dass diese größtenteils korrekt zu sein scheinen. So könnten Sie glauben, dass das Unternehmen tatsächlich existiert und in Deutschland angemeldet ist. Doch der Schein trügt: Sämtliche Angaben wurden von einem seriösen Anbieter mit einem passenden Firmennamen kopiert und werden nun missbräuchlich verwendet!

Bei genauerem Hinsehen fällt auf, dass keinerlei Telefonnummer im Impressum oder der Website zu finden ist. Sämtliche Kontaktversuche nach einer Bestellung laufen somit ins Leere.

Zahlung nur per Vorabüberweisung

Um Vertrauen zu schaffen, spielt man Ihnen auf modellbau-billiger. de vor, dass es unzählige Zahlungsmethoden gibt. Auf der Startseite wird beispielsweise mit Amazon Payments, Kreditkarten-Zahlung, PayPal oder Sofort geworben.

Bei der Bestellung besteht aber plötzlich nur noch die Möglichkeit zur Zahlung per Vorkasse. Sie werden also aufgefordert, den Betrag vorab auf ein Konto zu überweisen. Tun Sie das tatsächlich, verlieren Sie Ihr Geld!

Sie haben bereits bestellt?

Dann wenden Sie sich umgehend an Ihre Bank und fragen Sie nach der Möglichkeit einer Rückholung der Beträge. Die Chancen auf Erfolg sind dabei leider äußerst gering.

Bleibt dies erfolglos, ist polizeiliche Anzeige unerlässlich. Tipps zum Erstatten Ihrer Anzeige finden Sie auf Wie mache ich eine Anzeige?

Beratung & Hilfe:

Für konkrete Beratungsanfragen wenden Sie sich bitte an die entsprechenden Stellen, die wir auf der Seite „Beratung & Hilfe“ für Sie aufgelistet haben: www.watchlist-internet.at/beratung-hilfe

- Wir brauchen deine Unterstützung -
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal und Steady
- Werbung -
- Werbung -