Hier einige gängige Arten von Betrug, auf die du achten solltest:

Wie kann ich mich vor Betrug auf Facebook schützen?

Von | 18. April 2019, 15:11

Auf Facebook kann es zu Betrugsfällen kommen, wenn Personen gefälschte Konten erstellen oder bestehende Konten oder Seiten hacken, die du mit „Gefällt mir“ markiert hast!

Die Internetbetrüger versuchen dann über die gefälschten oder kompromittierten Konten auf hinterhältige Weise, an dein Geld oder personenbezogene Informationen zu kommen. Wenn du eine Nachricht erhalten hast, bei der du einen Betrug vermutest, solltest du nicht auf diese Nachricht antworten und sie stattdessen Facebook melden.

Hier einige gängige Arten von Betrug, auf die du achten solltest:

  • Romantikbetrug: Romantikbetrüger senden in der Regel romantische Nachrichten an Personen, die sie nicht kennen. Oft geben sie vor, in Scheidung zu leben, verwitwet zu sein oder Eheprobleme zu haben. Sie sind auf der Suche nach Online-Beziehungen, um auf diese Weise Geld für Flugtickets oder Visa zu erhalten. Ihr Ziel ist es, dein Vertrauen zu gewinnen und es kann sein, dass die Unterhaltungen mehrere Wochen dauern, bevor sie dich um Geld bitten.
  • Lotteriebetrug: Lotteriebetrug erfolgt oft über Konten oder Seiten, deren Betreiber vorgeben, eine dir bekannte Person oder eine Organisation zu sein, z. B. eine Regierungsorganisation oder Facebook selbst. In den Nachrichten wird beispielsweise behauptet, dass du zu den Gewinnern einer Verlosung gehörst und gegen eine geringe im Voraus gezahlte Gebühr den Gewinn ausbezahlt bekommst. Der Betrüger fordert dich möglicherweise auf, persönliche Daten, z. B. deine Anschrift oder deine Bankdaten, anzugeben.
  • Kreditbetrug: Kreditbetrüger senden Nachrichten und posten Beiträge, in denen sie Sofortkredite zu geringen Zinssätzen und gegen eine geringe Vorauszahlung anbieten.
  • Zugriffstoken-Diebstahl: Du erhältst einen Link, der Zugriff auf dein Facebook-Konto oder deine Seite anfordert. Es sieht vielleicht so aus, als käme der Link von einer vertrauenswürdigen App. Tatsächlich handelt es sich jedoch um eine von Betrügern genutzte Methode, mit der sie Zugriff auf dein Konto erlangen und Spam verbreiten können.

Grundsätzlich ist in folgenden Fällen besondere Vorsicht geboten:

  • Personen, die du nicht persönlich kennst und die dich um Geld bitten
  • Personen, die dich auffordern, Vorauszahlungen zu leisten, um einen Kredit, Preis oder sonstige Gewinne beanspruchen zu können
  • Personen, die dich auffordern, die Unterhaltung außerhalb von Facebook fortzuführen, z. B. über eine separate E-Mail-Adresse
  • Personen, die vorgeben, ein/e Freund/in oder eine verwandte Person in Not zu sein
  • Nachrichten oder Beiträge mit zahlreichen Rechtschreib- und Grammatikfehlern
  • Seiten, die angeblich große Unternehmen, Organisationen oder Personen des öffentlichen Lebens vertreten, aber nicht verifiziert sind
  • Personen oder Konten, die dich auf eine Seite weiterleiten, um einen Preis zu erhalten
  • Personen, die dir von einem Land aus schreiben, das nicht zu ihren Aussagen passt

Quelle: Facebook-Hilfecenter

- Wir brauchen deine Unterstützung -

An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben. Hier kannst Du unterstützen: via PayPal und Steady

- Werbung -
- Werbung -