Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Mainz-Altstadt – Einer 22-jährigen Frau waren Ende September unter anderem die EC-Karte und der Personalausweis entwendet worden. Sie veranlasste die sofortige Sperrung der Karte und erstattete bei der Bundespolizei in Mainz Strafanzeige. Trotzdem wurden mit der Karte mittels SEPA-Verfahren verschiedene Einkäufe getätigt.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Am Freitag klingelte es bei ihr und ein Postbote überreichte ihr ein Päckchen, welches sie nicht bestellt hatte. Das Päckchen hätte eigentlich erst am Abend ausgeliefert werden sollen. Sie meldete den Sachverhalt der Polizei, die Observationsmaßnahmen im Bereich ihrer Wohnanschrift am Schillerplatz einleitete.


Gegen 17:40 Uhr fielen den Beamten ein Mann und eine Frau auf. Während sie sich in der Nähe des Hauses aufhielt, beobachtete er immer wieder die anliegenden Straßen. Ein Kriminalpolizeibeamter hatte sich die Jacke des entsprechenden Versanddienstes übergezogen und brachte das Päckchen zur Wohnanschrift der 22-Jährigen. Er wurde vor dem Haus von der Frau abgefangen. Sie wies sich mit dem gestohlenen Ausweis als die 22-Jährige aus und wollte das Paket übernehmen.

Die Frau (eine 18-jährige Wiesbadenerin) und ihr Begleiter (ein 30-jähriger Mainzer) wurden festgenommen. Bei der Durchsuchung des Mannes wurden kleine Mengen Amphetamin aufgefunden und sichergestellt. Die Ermittlungen laufen.

Quelle: Polizeipräsidium Mainz

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady