Internetbetrüger machen sich die “Facebook-Verifizierung” zu Nutze, um an die Zugangsdaten von Facebook-Profilen zu gelangen.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

In den verschiedensten Facebook-Gruppen niesten sich die Betrüger ein und hinterlassen Statusbeiträge, welche folgendermaßen aussehen:

image

Für den Facebook-User wirkt es so, als könne er sich hier sein Profil- oder / und Facebook-Seite von Facebook verifizieren lassen.

Hinweis: Persönlichkeiten des Öffentlichen Lebens, sowie auch Seiten mit vielen Abonnenten, werden von Facebook verifiziert. Die Verifizierung erkennt man an einem blauen Smybol  image , dass neben einem Profil oder einem Seitennamen aufscheint.

Facebook selbst schreibt dazu folgendes:

Was sind verifizierte Profile oder Seiten?

Einige bekannte öffentliche Persönlichkeiten und Seiten mit vielen Abonnenten werden von Facebook verifiziert, dass sie eine authentische Identität haben. Du erkennst sie an dem blauen Symbol neben einem verifizierten Profil oder Seitennamen. Solche Profile und Seiten gehören u. a. zu:

  • Prominenten
  • Journalisten
  • Regierungsbeamten
  • beliebten Marken und Unternehmen

Wir verifizieren Profile oder Seiten, damit du sichergehen kannst, dass es sich tatsächlich um den angegebenen Nutzer handelt. Beachte jedoch, dass nicht alle authentischen Profile und Seiten verifiziert sind und du eine Verifizierung deines Profils oder deiner Seite nicht anfordern kannst. Du kannst gefälschte Konten melden, bei denen jemand vorgibt, du, dein Unternehmen oder deine Marke zu sein.

Wenn dein Profil oder deiner Seite nicht verifiziert ist, kannst du deinen Abonnenten oder den Nutzern, die deine Seite mit „Gefällt mir“ markieren, auf andere Weise wissen lassen, dass deine Identität authentisch ist. Du kannst beispielsweise:

  • dein Facebook-Profil oder deine Facebook-Seite auf deiner offiziellen Webseite verlinken
  • Vervollständige den „Info“-Bereich deines Profils bzw. deiner Seite, um weitere Informationen bereitzustellen

Wie sieht das in der Praxis aus?

Nehmen wir hier gleich mal “Zuerst denken-dann klicken” selbst als Beispiel:

image

Das blaue Symbol, befindet sich neben dem Seitennamen “Zuerst denken-dann klicken”. Dem Nutzer wird so signalisiert, dass diese Seite von Facebook verifiziert wurde und das es sich tatsächlich um den angegeben User / Unternehmen handelt.

Da dieses Verifizierung NICHT direkt beantragt werden kann, sondern von Facebook selbst “verliehen” wird, ist diese Verifizierung sehr begehrt und genau dies nützen Internetbetrüger schamlos aus!

Sobald der Nutzer auf den Statusbeitrag klickt, wird er auf eine externe Webseite umgeleitet. Diese sieht so aus:

image

Es handelt sich hierbei um ein Formular, welches von den Usern ausgefüllt werden soll.

Hat der User dies getan, dann bekommt er angeblich den berühmten blauen Haken.

Doch das STIMMT nicht!

Sobald der User hier seine Daten eingegeben hat, darunter auf die Zugangsdaten seinen Facebook-Kontos, landen alle DATEN in den Händen der Betrüger.

Das hier angezeigt Formular STAMMTE NICHT von Facebook, sondern von Internebetrügern.

Diese hätten dann vollen Zugriff auf das Private Profil des Users sowie auch auf alle “Seiten” und “Gruppen” bei denen der User Administrator ist.

User lassen sich täuschen!

Hat man das Formular ausgefüllt sowie auf “SEND” geklickt, öffnet sich eine ECHTE Facebook-Seite:

image

Der Nutzer landet automatisch im “Hilfebereich” von Facebook und es wird ihm folgende Meldung eingeblendet:

Danke, dass du Facebook kontaktiert hast.

Du solltest in Kürze eine Antwort per E-Mail erhalten. Es könnte notwendig sein, darauf zu antworten, bevor wir dir weiter helfen können.

Wie kann das sein?

Im Quellcode des Formulars wurde eine “Weiterleitung” eingebaut die eben dann auf dieses URL verweist: https://www.facebook.com/help/?mail_sent

Hierbei handelt sich um die “Danke-Seite” von Facebook, sobald man an Facebook eine Nachricht senden würde. Internetbetrüger haben sich dies zu Nutze gemacht und verweisen eben am Ende auf diese.

Für den Nutzer wirkt es so, als würde alles mit rechten Dinge abgelaufen sein.  Dem ist ABER NICHT so.

-Mimikama unterstützen-