Warnung: Betrüger knacken mit dieser Masche Facebook-Konten! (Bist du im Video…)

Von | 10. Januar 2017, 15:13

„Achtung via Facebook-Messenger werden gerade Nachrichten versendet mit “BIST DU DAS VIDEO?” und ein Link dazu, bitte Link nicht Anklicken!!!“

UPDATE 27.01.2020: Aktuell gibt es erneut eine Nachrichtenwelle auf Facebook zu diesem Thema. Dazu haben wir diesen Artikel verfasst [Weiterlesen]

Das Wichtigste über die Videonachricht in Kürze:

  1. Nutzer bekommen eine dubiose „OMG, Bist du derjenige in diesem Video“-Nachricht auf Facebook
  2. Klickt man das Video an, soll man sich augenscheinlich neu auf Facebook einloggen
  3. Damit gibt man aber Betrügern Zugang zum eigenen Facebook-Account. Ein Video gibt es nie zu sehen!
- Werbung -

Diese Meldung machte 2017 die Runde auf Facebook! Ein Nutzer hat uns auch den erwähnten Link zukommen lassen, welchen wir nun auch prüfen konnten. Es handelt sich um diese oder eine ähnliche Nachricht:

image

Für den Empfänger selbst macht es den Anschein als würde man von einem Freund gefragt werden, ob man sich in einem Video befinde.

Doch hinter dem Verweis versteckt sich kein Video, sondern ein nachgebaute Facebook-Seite.

Hier bekommt der Nutzer zu lesen, dass er sich zuerst bei Facebook anmelden muss, damit er sein Video zu sehen bekommt!

image

ACHTUNG!

Es gibt hier KEIN VIDEO zu sehen. Das angebliche Video selbst diente nur als Lockmittel, damit Facebook-Nutzer auf erwähnte Seite klicken und dann sich mit Ihren Zugangsdaten erneut anmelden.

- Werbung -
 

Konto geknackt!

Ab dem Moment wo ein Nutzer seine Zugangsdaten eingibt, werden diese sofort 1:1 zu den Internetbetrügern übertragen, die danach das jeweilige Facebook-Konto übernehmen.

Coronavirus SARS-CoV-2: Wir brauchen deine Unterstützung


Der Coronavirus SARS-CoV-2 stellt uns als Gesellschaft und als Mimikama vor großen Herausforderungen und bringt uns an unsere Grenzen. Jeder gibt seinen Teil dazu bei um zu Unterstützen. Unsere Unterstützung an der Gesellschaft ist es, gegen Fakenews anzukämpfen und dies mittlerweile fast 20 Stunden pro Tag. Gegenüber anderen Medien, haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle offen halten. Wenn jeder, der unsere Faktenchecks liest, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben und wir können gemeinsam gegen Fakenews vorgehen. Unterstützen Sie uns und tragen auch Sie dazu bei, die Zukunft von Mimikama zu sichern.
Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon
- Werbung -
- Werbung -
- Werbung -
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.