Betrüger geben sich per Mail als Facebook aus

Betrüger geben sich per Mail als Facebook aus und übernehmen Konten!

Von | 30. April 2020, 9:00

Bei diesem Trick sind die Betrüger clever vorgegangen: Wer sich als Facebook ausgibt, stellt seine Falle auch auf Facebook, damit sie plausibel wirkt.

Derzeit bekommen Internetnutzer eine Mail, in der sie eine Information enthalten, die angeblich von Facebook versendet worden sei. Doch Betrüger haben diese Mail abgesendet!

Das Ziel sind Facebook-Zugangsdaten! Um diese Zugangsdaten zu bekommen, wenden die Betrüger einen Trick an. Sie geben sich nicht nur als Facebook aus, sondern sie nutzen Facebook dabei auch aus.

- Werbung -

Dieser Trick und der Ablauf sind recht einfach erklärt: In einer Mail wird behauptet, dass der Nutzer einen Inhalt veröffentlicht hätte, der gegen das Urheberrecht verstoßen hätte und dieser Vorfall nun geklärt werden müsse.

Die Mail verlinkt auf eine Adresse, die tatsächlich zu Facebook gehört. Und das ist der eigentliche Trick: Der Link aus der Mail ist entsprechend unverdächtig und wird nicht als Spam erkannt.

Betrüger nutzen Umgehung

Dieser Link auf eine Facebook-Adresse ist jedoch nichts anderes als eine Umgehung. Es handelt sich um eine Art Zwischenschritt, der das Opfer lediglich in Sicherheit wiegen soll.

In diesem Zwischenschritt bekommt man ein Dokument auf Facebook zu Gesicht, dass sich als Facebook Help Center ausgibt. Doch es handelt sich nicht um das Hilfecenter der Plattform, sondern um ein beliebiges Dokument, das von Betrügern auf Facebook verfasst wurde.

- Werbung -
 

Und damit wird der letzte Schritt eingeleitet. Dieses Dokument mit der unauffälligen Adresse beschreibt, dass man zur Problemlösung eine weitere Webseite aufrufen soll.

In diesem letzten Schritt zeigt sich dann die wahre Falle, denn diese Webseite stellt einen Phishingbetrug dar. Erneut wird dort vorgegaukelt, dass man sich bei Facebook befinde, doch das ist nicht der Fall.

Auf manipulierten Formularfeldern soll man seine Daten preisgeben. Diese Daten landen dann direkt in den Händen von Betrügern, die damit den Facebookaccount ihrer Opfer übernehmen können.

Das hilft dagegen!

Um einer Übernahme eines Accounts durch Dritte vorzubeigen, hilft grundsätzlich eine Zwei-Stufen-Authentifizierung. Auch Facebook bietet diese zusätzliche Sicherheit an, welche Betrügern ihre Arbeit sehr schwierig gestaltet.

Bei der Zwei-Stufen-Authentifizierung (auch Bestätigung in zwei Schritten oder Zwei-Faktor-Authentifizierung genannt) handelt es sich um eine zusätzliche Sicherheitsmaßnahmezum Schutz eines Benutzerkontos. Das bedeutet, man muss zusätzlich zum klassischen Passwort, dem in diesem Fall sog. „Wissen„, im Besitz einer weiteren Login-Komponente sein. Nur wer beide Komponenten hat, also das Wissen und den Besitz hat, kann sich in das betreffende Konto einloggen. Wie das im Falle von Facebook funktioniert, erklären wir HIER.

 

- Werbung -
- Werbung -
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.