Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Buchholz – Am Dienstagnachmittag waren in Buchholz Betrüger unterwegs. Die Männer versuchten in mindestens drei Fällen, älteren Mitbürgern angebliche Dienstleistungen als Dachdecker aufzuschwatzen.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Während ein Betroffener den Braten roch, die Männer wegschickte und die Polizei informierte, gelangten sie im Heidekamp zumindest für ein Vorgespräch in das Haus einer 87-jährigen Frau. Während einer der Täter die Frau ablenkte, durchsuchte der zweite mehrere Schränke. Offenbar wurde hierbei aber nicht entwendet.

In der Rütgersstraße waren die Diebe erfolgreich. Sie überrumpelten eine ebenfalls 87-jährige Frau mit dem Vorwand, dass an ihrem Dach dringend Reparaturarbeiten durchgeführt werden müssten. Die Frau willigte ein und übergab den Männern 250 EUR Vorschuss, mit denen sie angeblich Material kaufen wollten.

Als die beiden Unbekannten nicht wieder kamen, wurde die Frau misstrauisch. Bei der Nachschau im Schlafzimmer stellte sie fest, dass ihr mehrere Ringe, Armbänder und Ketten im Gesamtwert von rund 10.000 EUR gestohlen worden waren. Auch hier hatte einer der Männer es geschafft, unbemerkt die Schubladen zu durchwühlen.

Die beiden Täter werden wie folgt beschrieben:

Täter 1:

  • Männlich
  • ca. 160 cm groß
  • trug keinen Bart
  • keine Brille
  • war bekleidet mit grauem Arbeitskittel und Handschuhen

Täter 2:

  • Männlich
  • ca. 180 cm groß
  • völlige Statur
  • bekleidet mit graublauer Arbeitskleidung

Zeugen oder weitere Geschädigte werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 04181 2850 bei der Polizei in Buchholz zu melden.

-Sponsorenliebe-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

QUELLEPolizeiinspektion Harburg