Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung
- Sponsorenliebe | Werbung -

Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Ulm vom 27.6.2015 / 11:02 Uhr

Angebliche Notlage ausgenutzt / Eine 71-Jährige und eine 11-Jährige wollten helfen und wurden schamlos ausgenutzt.

image
Symbolfoto

Erster Fall

Im ersten Fall erhielt am Freitagmittag ein 11-jähriges Mädchen, das allein zu Hause war, einen Anruf.

Ein Mann berichtete von einem Unfall des Vaters am Arbeitsplatz und forderte zur Verhinderung einer Anzeige das vorhandene Bargeld und Schmuckstücke.

Das Mädchen konnte die Eltern telefonisch nicht erreichen und war verunsichert. Sie übergab einem Abholer Gegenstände im Wert von mehreren Tausend Euro.

  • Der wurde als 20- 30 Jahre alt beschrieben, sprach russisch und trug eine orangefarbene Schildmütze.

Zweiter Fall

Eine Stunde später, zwischen 13 und 14 Uhr, erhielt die Seniorin einen Anruf.

Ihr angeblicher Verwandter benötigte dringend Geld, um eine Immobilie zu kaufen.

Die Frau hob extra Geld bei der Bank ab. Sie übergab an eine Abholerin Bargeld in Höhe von mehreren Tausend Euro.

  • Die Abholerin wurde als ca. 20-30 Jahre alte Ausländerin beschrieben. Sie war zierlich und trug ein Kostüm und einen dunklen Hut.

Polizeiführer vom Dienst (WE)1136129 u.1139813, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: [email protected]
Quelle: Pressportal.de

-Sponsorenliebe-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady