Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

So kannst Du selbst bestimmen, welche Neuigkeiten Du auf Facebook sehen willst.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Auf Facebook tummeln sich die unterschiedlichsten User. Einige setzten sich gerne mit den neuen Facebook Optionen auseinander, andere wiederum entdecken manche Innovationen erst gar nicht. Allerdings gibt es eine Neuerung über die man unbedingt Bescheid wissen sollte. Es handelt sich um eine Option mit der Ihr selbst bestimmen könnt, welchen Posts Ihr mehr Aufmerksamkeit schenken wollt und welchen weniger.

ai
Bildquelle:
Yuliya Evstratenko @ Shutterstock.com

Facebook füttert uns fleißig mit den neuesten Meldungen. Allerdings erscheinen die Posts mancher Personen im Überfluss und einige Meldungen werden uns einfach vorenthalten. In der Vergangenheit kam es vor, dass Meldungen von Personen und Seiten, mit denen Ihr weniger Kontakt hattet, langsam aus Euren Neuigkeiten verdrängt wurden. Nach wie vor beeinflussen viele individuelle Faktoren die Auswahl der Neuigkeiten die Dir von Facebook präsentiert werden.

Du hast Einfluss!

Du kannst jedoch auch selbst mitbestimmen, welchen Posts Du Vorzug schenken willst. Die Personen oder Seiten über die du mehr sehen willst, kannst Du ganz einfach selbst festlegen. Du kannst Facebook direkte Befehle erteilen und bestimmen, welchen Nachrichten Du erhöhte Priorität schenken möchtest.

Mit der Als Erstes anzeigen Einstellung kannst Du Personen und Seiten festlegen, über deren Beiträge Du stets informiert sein möchtest. Hast du diese Option aktiviert, erscheinen alle neuen Beiträge immer oben in den Neuigkeiten.

Als Gegenstück zu der Option Als Erstes anzeigen bietet Dir Facebook auch die Möglichkeit, einzelne Personenprofile oder Seiten mit der Auswahl nicht mehr abonnieren zu belegen. Mit dieser Einstellung kannst Du die Beiträge der ausgewählten Personen oder Seiten aus Deinen Neuigkeiten verbannen.

Ein Klick auf nicht mehr abonnieren hat vor allem den Vorteil, dass die Person oder Seite von der Du keine Neuigkeiten sehen willst, darüber nicht informiert wird und von Deinem Desinteresse ahnungslos bleibt. Da es ja bereits Apps gibt, die Deine Freunde darüber in Kenntnis setzen, wenn Du sie entfernen solltest, stellt die nicht mehr abonnieren Einstellung eine praktische und elegante Alternative dar. Du musst also nicht sofort zu drastische Maßnahmen greifen und den Freund oder die Seite entfernen, bleibst aber trotzdem von unerwünschten Meldungen verschont.

So kannst Du mit ein paar schnellen Klicks die Optionen aktivieren:

Die Einstellung der Neuigkeiten auf einem Personenprofil findest Du so: Besuche das Profil eines Freundes.

image

Schwebe mit dem Cursor auf den Abonniert Button. Das Drop Down Menü eröffnet Dir folgende Auswahlmöglichkeiten:

  • Als Erstes anzeigen Neue Beiträge werden oben in den Neuigkeiten angezeigt
  • Standardeinstellungen Beiträge werden wie üblich gezeigt
  • Darunter findest Du auch die Einstellung nicht mehr Abonnieren um keine weiteren Profil Updates von diesem Freund zu erhalten, ohne ihn gleich entfernen zu müssen.

Um die Einstellungen auf einer Facebook Seite zu verwalten, gehe so vor:

Besuche eine Facebook Seite. Schwebe mit dem Cursor auf den Gefällt mir Button. Das Drop Down Menü eröffnet dir folgende Auswahlmöglichkeiten: In den Neuigkeiten

image

  • Als Erstes anzeigen Neue Beiträge werden oben in den Neuigkeiten angezeigt
  • Standardeinstellungen Beiträge werden wie üblich gezeigt
  • Darunter findest Du auch die Einstellung nicht mehr abonnieren um keine weiteren Updates der ausgewählten Seite zu erhalten.

Besonders schnell kannst Du Deine Eistellungen ändern, indem Du direkt in der Liste der Neuigkeiten auf die Option zugreifst:

An dieser Stelle kannst Du den Seiten, die Dir besonders gefallen, auch eine Priorität einräumen, indem Du sie mit „Als Erstes anzeigen“ markierst.

Auf Deinem Smartphone kannst Du ebenso entweder direkt über die Neuigkeiten oder auf dem entsprechenden Profil oder der entsprechenden Seite die Änderungen vornehmen.

Autor: ZDDK/Mimikama Praktikantin Andrea
Vorschaubild Bildquelle: Yuliya Evstratenko @ Shutterstock.com

-Sponsorenliebe-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady